Die jungen IT-Reichen 2021

31. Mai 2021, 12:37
  • schweiz
  • politik & wirtschaft
  • people & jobs
image

In einer von 'Bilanz' erstellten Liste der reichsten jungen Schweizer tauchen auch neue IT-Unternehmer auf, darunter Manuel Kasper, Mitgründer von Threema.

Die Wirtschaftszeitschrift 'Bilanz' hat eine neue Ausgabe ihrer Liste der 100 reichsten Schweizer und Schweizerinnen, die unter 40 Jahre alt sind, veröffentlicht. Weiterhin findet man darin eine ganze Reihe von Unternehmern beziehungsweise Startup-Gründern aus dem Bereich IT und Digitalisierung. Fünf davon tauchen neu in der Liste auf, darunter Manuel Kasper, ein Co-Gründer von Threema. Die 'Bilanz' schätzt sein Vermögen auf 50 bis 100 Millionen Franken, auch wenn er einen Teil seiner Aktien verkauft habe.
Wie die 'Bilanz' allerdings anmerkt, sind diese Zahlen Schätzungen. Und wenige Unternehmen seien so intransparent wie Startups. Dies gelte sowohl für die aktuellen Einschätzungen des Wertes einer Firma als auch bezüglich der Anteile, welche die Gründer noch halten.
Die Schweizer Messenger-App Threema, die einen hohen Schutz der Privatsphäre verspricht, hat in letzter Zeit einen hohen Zuwachs an Usern zu verzeichnen. In die Hände gespielt hat Threema unter anderem der Versuch von Facebook, neue Nutzungsbestimmungen für Whatsapp durchzusetzen.
Ebenfalls neu in der Liste ist Fabian Hediger, Mitgründer von Bitcoin Suisse, mit einem geschätzten Vermögen von 20 bis 50 Millionen Franken. Die Krypto-Börse Bitcoin Suisse profitiert natürlich vom Höhenflug von Bitcoin und anderen Kryptowährungen.
Wiktor Bourée (10–20 Millionen Franken) ist Gründer, CEO und VR-Präsident von Technis. Das Waadtländer Startup ermöglicht es, in Echtzeit Besucherströme an einem Ort zu analysieren. Die dafür benutzten Daten stammen von Sensoren in Bodenbelägen, Kameras oder Luftqualitätssensoren.
Adrien Treccani, (10–20 Millionen Franken) ist Gründer und CEO von Metaco,
Sowohl Swisscom als auch Avaloq haben Geld in dieses Startup investiert. Es entwickelt Technologie, die es Bankensoftwareanbietern ermöglicht, Funktionen für den Handel mit Kryptowährungen in ihre Produkte einzubinden.
Philipp Rutz, (2–5 Millionen Franken) ist Gründer und CEO von Okomo. Okomo entwickelt und vertreibt Software für die Online-Kommunikation mit Kunden. Zu seinen Kunden gehören beispielsweise BMW und Novartis.
Nach den neu in der Liste aufgetauchten Personen aus dem näheren und weiteren IT-Umfeld hier noch die "Alteingesessenen":
Guillaume Pousaz, Gründer und CEO von Checkout.com (Payment-Plattform), 10–11 Milliarden Franken.
Vitaly Ponomarev, Gründer und VR-Präsident von Wayray (Augmented-Reality-Technologie für Fahrzeuge), 200–250 Millionen Franken.
Severin Hacker, CTO von Duolingo (Sprach-Lern-App), 100–150 Millionen Franken.
Johannes Reck, Co-Gründer und CEO von GetYourGuide (Tourenvermittlungs-Plattform), 50–100 Millionen Franken.
Manuel Grenacher, Gründer und General Manager von Coresystems (Management von Aussendienstmitarbeitern, 2018 von SAP übernommen) 20–50 Millionen Franken.
Cristian Grossmann, Co-Gründer und CEO von Beekeeper (Softwarefirma für Mitarbeiterkommunikation) 20–50 Millionen Franken.
Lorenz Meier, Co-Gründer und VR-Präsident von Auterion (Software-Plattform für Drohnen), 20–50 Millionen Franken.
Roger Dudler, Gründer und CEO von Frontify (Software zur Koordination von Markenauftritten), 10–20 Millionen Franken.
Raphaël Gindrat, CEO von Bestmile, (Software zum Management von Fahrzeugflotten).
Jonathan Mariampillai, Gründer von iKlinik (Handyreparaturkette) und weiteren Startups. 10–20 Millionen Franken.
Jeremias Meier, Gründer von Bexio (ERP-Software für KMU, von der Versicherung Mobiliar übernommen) 10–20 Millionen Franken.
Georg Polzer, Co-Gründer und CEO von Teralytics (Software zur Erstellung von Personen-Bewegungsmustern anhand der Bewegungsdaten von Mobiltelefonnutzern), 10–20 Millionen Franken.
Patrick Thévoz, Co-Gründer von Flyability (Drohnen für auch enge, schwer zugängliche Räume), 10–20 Millionen Franken.
Ilia Kolochenko, CEO und VR-Präsident von ImmuniWeb (KI-basierte Security-Tests für Applikationen), 5–10 Millionen Franken.
Raffael Maio, Co-Gründer und Chief Strategy Officer von NetGuardians (Anti-Betrugs-Software für Unternehmen), 5–10 Millionen Franken.
Iman Nahvi, Gründer und CEO Advertima (Digitale Werbung für Läden, kassenlose Läden) 5–10 Millionen Franken.
Nilson Kufus, Co-Gründer und CEO von Nomoko (Software zur Erstellung von digitalen Zwillingen von Gebäuden), 2–5 Millionen Franken.
Matthias Standfest, Gründer und CEO von Archilyse (Software zur Bestimmung des Wertes von Immobilien), 2–5 Millionen Franken.

Loading

Mehr zum Thema

image

Matrix42 beruft neuen CEO

Das deutsche Softwarehaus erweitert sein Management mit einem neuen CEO und einem neuen CFO.

publiziert am 8.2.2023
image

Alphv hackt Schweizer Finanzdienstleister Finaport

Die Cyberkriminellen konnten nach eigenen Angaben eine grössere Menge an Daten des Vermögensverwalters erbeuten. Die gestohlenen Informationen sind im Darkweb einsehbar.

publiziert am 8.2.2023
image

Auch Kanton Glarus führt digitales Behördenportal ein

Das Portal soll Dienstleistungen des Kantons und der Gemeinden zugänglich machen.

publiziert am 8.2.2023
image

Infinigate holt einen Lieferantenflüsterer

Mathias Bachsleitner soll die Beziehungen zu strategischen Lieferanten verstärken und sich um neue Partnerschaften bemühen.

publiziert am 8.2.2023