Die Post stellt E-Post Office ein

26. April 2021, 15:11
  • die post
  • klara
  • it-strategie
  • technologien
  • schweiz
image

Um ein "Ökosystem an Kommunikationsservices" zu schaffen, ersetzt die Post den E-Post-Service bald durch Klara.

Die Post hat angekündigt, dass die bestehende Lösung "E-Post Office" inklusive App abgeschaltet wird. Auch der Dienst namens "Abo mit Scanning" wird eingestellt. Nutzer der E-Post-Lösung erhalten laut Unternehmen ihre Sendungen wieder physisch zugestellt. 
Ab dem 1. August 2021 sei der Zugriff auf E-Post Office nicht mehr möglich, schreibt das Unternehmen. Archivierte Sendungen können bis dahin heruntergeladen und lokal gespeichert werden. Sämtliche Daten würden ab August automatisch und unwiderruflich gelöscht.
Man halte sich an die gegebenen Kündigungsfristen gemäss AGBs, heisst es in einem Q&A. Für manche Nutzer könnte der Zeitrahmen aber sportlich sein.

Millionen-Investitionen für digitales Briefgeheimnis

Die Post kündigte im Frühjahr 2020 an, 400 Millionen Franken in Kommunikations-Services zu investieren. Das Unternehmen wolle seine Rolle als unabhängige Intermediärin ausbauen und beispielsweise die sichere Handhabung und Übermittlung sensibler Informationen ermöglichen. "Wir wollen letztlich das Briefgeheimnis in die digitale Welt weiterentwickeln", erklärte das Unternehmen
Im Herbst 2020 hat die Post die Mehrheit der Anteile des KMU-Softwareherstellers Klara übernommen. Durch die vertiefte Zusammenarbeit mit dem Softwareanbieter werde ein Ökosystem an Kommunikationsservices geschaffen, so die Post.
Auf den Sommer kündigt das Unternehmen einen neuen digitalen Briefkasten an. Allzu viele Details dazu gibt es noch nicht. Das Unternehmen schreibt vom "Grundstein für eine neue Kommunikationsära in der Schweiz".
Laut Informationen auf der Website umfasst das neue Angebot ein Dokumenten-Ablagesystem sowie den digitalen Empfang von digitaler Post von "ersten Absendern". Neue Absender sollen laufend aufgeschaltet werden. Ausserdem soll es weiterhin möglich sein, physische Post durch ein Scan-Center digitalisieren zu lassen. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Hausmitteilung: Aus C36daily wird ICT Ticker

Wir modernisieren den ICT-Medienspiegel C36daily und geben diesen neu unter dem Namen ICT Ticker heraus. Am bisherigen Format mit kuratierten Inhalten ändert sich nichts.

publiziert am 30.9.2022
image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 5
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022