Die Post übernimmt die Mehrheit an Klara

10. September 2020, 14:14
  • klara
  • die post
  • übernahme
  • channel
  • startup
  • insideit
image

Der Konzern will KMUs ansprechen und das Startup will investieren, erklärt uns der bisherige VRP Peter Delfosse.

Die Post übernimmt die Mehrheit an Klara Business, dem Anbieter des digitalen Assistenten "Klara" für Lohnadministration oder Kundendatenverwaltung. Dies teilt der Konzern mit.
Bis anhin hielt die Post knapp 9% an Klara Business und neu sind es 50,1%. "So investiert die Post in den Ausbau ihrer digitalen Geschäftsfelder und treibt damit die Umsetzung der Wachstumsstrategie 'Post von morgen' voran", heisst es als Begründung für das Investment in nicht genannter Höhe.
Geplant ist laut Mitteilung, dass man Synergien mit einem Joint-Venture nutzen will, die beiden Partner wollen auch neue digitale Services auf den Markt bringen.
Peter Delfosse, VRP von Klara Business und von Axon Ivy, erklärt auf Anfrage: "Wir haben seit der Gründung kontinuierlich in Klara investiert und nun war eine weitere Finanzierungsrunde fällig. Damit können wir weiter in neue Produkte und Funktionalitäten des digitalen Ökosystems investieren."
Mit der Mehrheit der Post gehe nun eine Kapitalerhöhung einher, künftig werde der Konzern den VRP stellen und es würden neue Mitglieder in den Verwaltungsrat kommen. Er selbst und Stefan Muff blieben die Vertreter der Axon Ivy im Verwaltungsrat. Renato Stalder bleibe Klara-Business-CEO.
Auch für die System-Partner ändere sich nichts. "Die Post legt Wert darauf, dass das Ökosystem weiterhin als neutrale Plattform betrieben wird und alle gleich lange Spiesse haben", so Delfosse.
Dank dem Post-Investment könne man das Tempo der Entwicklungen hoch halten und weiterhin "massiv" in Dienstleistungen investieren, verspricht er, ohne konkrete Pläne zu nennen.
Das 2016 gegründete Luzerner Startup Klara Business ist Teil der Axon Gruppe und beschäftigt laut Eigenangaben rund 110 Mitarbeitende. Man habe 25'000 KMU-Kunden für seine Business Software, so die Firma.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 4
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022