Die Scheidung von VMware und Dell ist vollzogen

2. November 2021, 12:39
image

Die Abspaltung bringe mehr Flexibilität und Freiheit für die Umsetzung der Multi-Cloud-Strategie, hofft VMware.

Die Trennung von VMware und Dell ist vollzogen. Der Virtualisierungsspezialist ist per 1. November formell ausgegliedert worden. "Die Abspaltung von Dell Technologies verschafft VMware mehr Freiheit bei der Umsetzung seiner Multi-Cloud-Strategie, eine vereinfachte Kapitalstruktur und ein vereinfachtes Governance-Modell sowie zusätzliche operative und finanzielle Flexibilität", schreibt VMware in einer Mitteilung.
VMware erzielt rund zwei Drittel seines Umsatzes in den klassischen Segmenten Lizenzierung und Wartung. Das Unternehmen geht aber davon aus, dass der Anteil der Abonnementeinnahmen am Gesamtumsatz bis 2025 bei mehr als 40% liegen werde, berichtet das 'Wall Street Journal' von einer Analystenkonferenz.
Dell hatte VMware im Rahmen seiner 67 Milliarden Dollar schweren Übernahme von EMC im Jahr 2016 erhalten. Die Übernahme ist auch für einen Teil des Schuldenbergs von Dell verantwortlich. Um diesen abzubauen, hat der Konzern damit begonnen, gewisse Bereiche abzustossen, darunter etwa die Security-Einheit RSA oder Boomi.
Der Abschluss der Abspaltung von VMware beinhaltet eine Sonderdividende in Höhe von 11,5 Milliarden Dollar, die zu einer Dividendenzahlung von 27,40 Dollar pro Aktie an alle bisherigen VMware-Aktionäre führte, erklärt das Unternehmen. Der Löwenanteil von 81% davon geht an Dell Technologies.

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022