EMC auf dem Weg zur Software-Firma

25. Juli 2007 um 08:00
  • international
  • software
  • rsa
image

Die als Hersteller von Speicherhardware (Symetrix, Clariion, .

Die als Hersteller von Speicherhardware (Symetrix, Clariion, ...) bekannte US-Firma EMC entwickelt sich in hohem Tempo zu einer Software-Company. Im abgelaufenen Quartal erzielte EMC nur noch 43 % der Umsätze mit Hardware, aber schon 41 % mit Software (Legato, Documentum, VMware, RSA, ...). Die Software-Umsätze wuchsen auch viel schneller, nämlich im Jahresvergleich um 27 % (Hardware: + 18 % - auch nicht schlecht). Dienstleistungen trugen mit 16 Prozent zum Umsatz bei.
In Zahlen: EMC setzte im Q2 3,12 Milliarden Dollar um und verdiente dabei netto 334 Millionen Dollar. Der Konzern erwartet für das ganze Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von über 12 Milliarden Dollar. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023