Erste Geräte für Microsofts Office Communicator bald erhältlich

14. Mai 2007, 13:49
  • telco
  • microsoft
  • samsung
  • nec
image

Microsoft stellt heute an der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) in Los Angeles zusammen mit neun Hardware-Herstellern 15 neue Telefone und Devices vor, die erweiterte Funktionalitäten wie E-Mail, Instant Messaging, VoIP oder Conferencing ermöglichen.

Microsoft stellt heute an der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) in Los Angeles zusammen mit neun Hardware-Herstellern 15 neue Telefone und Devices vor, die erweiterte Funktionalitäten wie E-Mail, Instant Messaging, VoIP oder Conferencing ermöglichen.
Die Geräte von Herstellern wie ASUSTek, LG-Nortel, NEC und Samsung sind von Microsoft lizenziert und funktionieren für die beiden sich noch in der Beta-Phase befindenden Unified-Communications-Lösungen mit den Namen "Microsoft Office Communications Server 2007" und "Microsoft Office Communicator 2007".
Erste Geräte sollen ab dem dritten Quartal erhältlich sein. Darunter sind klassische Telefone mit VoIP-Funktionalität, aber auch Geräte, die nicht direkt genutzt werden und das Telefonieren mit dem PC ermöglichen. Samsung entwickle gemäss Presseberichten einen Bildschirm mit Kamera, der das Telefon überflüssig macht. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft rollt neues Partner­programm aus

Migration in und Services um die Cloud stehen im Fokus des neuen Microsoft-Channel-Programms. ISVs werden im Laufe des Jahres nachgezogen.

publiziert am 5.10.2022
image

Exchange Zero Day: Microsoft muss Workaround abändern

Der erste Workaround bietet nur wenig Schutz.

publiziert am 5.10.2022
image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022