EZB nimmt nach Hack BIRD-Webseite vom Netz

16. August 2019, 09:31
  • security
  • cyberangriff
  • technologien
image

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach einem Hackerangriff eine ihrer Webseiten bis auf weiteres vom Netz genommen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach einem Hackerangriff eine ihrer Webseiten bis auf weiteres vom Netz genommen. E-Mail-Adressen und andere Kontaktdaten wie Namen und Titel könnten entwendet worden sein, teilte die EZB mit.
Den Hackern sei es gelungen, Schadsoftware auf den Server der sogenannten BIRD-Webseite einzuschleusen. Geldhäuser informierten sich auf dieser seit 2015 bestehenden Seite unter anderem darüber, wie sie Statistik- und Aufsichtsberichte erstellen können.
Laut EZB haben die Hacker möglicherweise Daten aber keine Passwörter von den 481 Newsletter-Abonnenten erbeutet. Weder seien interne Systeme der Notenbank noch marktsensitive Daten betroffen gewesen.
Die EZB informierte den europäischen Datenschutzbeauftragten über den Angriff. Der unautorisierte Zugriff auf die Seite wurde während regulärer Wartungsarbeiten entdeckt. Einem Sprecher zufolge liessen sich die frühesten Hinweise auf eine Cyberattacke bereits auf Dezember 2018 rückdatieren.
Laut EZB wurde die BIRD-Webseite von einem externen Dienstleister bereitstellt. Sie sei zudem separat von den anderen Systemen der Notenbank geführt worden. (Keystone-sda/ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022