Google will Ausnahme für Huawei-Sanktionen

7. Juni 2019, 11:00
  • telco
  • huawei
  • google
  • facebook
image

Google strebt eine Erlaubnis der US-Regierung an, weiter mit dem chinesischen Huawei-Konzerns im Geschäft zu bleiben.

Google strebt eine Erlaubnis der US-Regierung an, weiter mit dem chinesischen Huawei-Konzerns im Geschäft zu bleiben. Dabei gehe es vor allem darum, Huawei-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android versorgen zu dürfen, berichtet die 'Financial Times'.
Der Tech-Riese argumentiere, dass ein Ende der Zusammenarbeit schlecht für die Sicherheit der Nutzer wäre, heisst es unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen. Das Embargo der Regierung Trump untersagt die Verwendung von US-Technologie in neuen Produkten von Huawei. Der chinesische Konzern will deshalb ein eigenes Betriebssystem spätestens im nächsten Jahr zur Marktreife bringen.
Google warne nun US-Regierungsvertreter, dass das chinesische Betriebssystem mehr Software-Fehler als Android haben könnte – und damit leichtere Beute für Hacker wäre, so die 'Financial Times'. Deshalb setze sich der Internet-Konzern in Washington für eine längere Lockerung der Regeln oder eine komplette Ausnahme von dem Verbot ein.
Auf das US-Embargo reagiert hat Facebook. Huawei darf Apps von Facebook nicht mehr auf seinen Smartphones vorinstallieren. Diese gelte für alle neuen Geräte. Das sagte ein Facebook-Sprecher gegenüber 'Reuters'. Bisherige Huawei-Nutzer können aber weiterhin Apps wie WhatsApp, Instagram oder Facebook herunterladen und verwenden, und sie werden auch weiterhin Updates über den Play Store erhalten. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

Tech-Giganten stimmen Kodex gegen Fake News zu

Mehrere Tech-Konzerne haben den Verhaltenskodex der EU zum Schutz vor Desinformationen unterschrieben. Bei Verstössen drohen ihnen empfindliche Bussen.

publiziert am 20.6.2022 1