Günstige Festnetztelefonie von Migros

5. April 2006, 14:45
  • telco
  • migros
image

Der Detailhändler Migros will offenbar unter die Telcos gehen.

Der Detailhändler Migros will offenbar unter die Telcos gehen. Das Unternehmen bietet neu auch Festnetzdienste an, nachdem im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit Swisscom Mobile "M-Budget Mobile" lanciert wurde.
Gemäss Migros-Sprecher Urs Peter Naef eignet sich das Angebot vor allem für Anrufe ins Ausland. Vor jedem Anruf muss ein zehnstelliger Code eingegeben werden. Die Telefonrechnung wird nicht belastet, versichert Migros. Die einzigen zwei Zuschläge seien 80 Rappen pro Anruf bei Telefonaten von öffentlichen Telefonkabinen und 65 Rappen pro Minute bei Anrufen mit dem Handy.
Die "M-Budget-Phone-Card" hatte Migros schon Anfang 2005 ins Sortiment genommen. Diese war damals "binnen Monaten" ausverkauft. Die Karten sind in allen grösseren Migros-Filialen und in allen M-Electronics bereits erhältlich. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022