IDC: Der Umsatz mit Quanten­computing wächst rapide

30. November 2021, 13:51
  • innovation
  • quantencomputing
  • marktzahlen
image

Das Quantenbusiness wird aber noch viele Jahre lang gehegt und gepflegt werden müssen bevor es etwas abwirft.

Das renommierte Marktforschungsunternehmen IDC hat eine Prognose zur Entwicklung des Marktes für Quantencomputing as a Service gewagt. IDC versucht dabei, sowohl eigentliches Quantencomputing as a Service als auch begleitende Dienstleistungen einzurechnen. Im Jahr 2020, so schätzt IDC, betrug der Umsatz aller Anbieter weltweit 412 Millionen Dollar. In den nächsten 7 Jahren werde dieser Umsatz jährlich um durchschnittlich 51% wachsen und soll 2027 rund 8,6 Milliarden Dollar erreichen.
Die Marktforscher erwarten, dass bevorstehende grosse Durchbrüche in der Quanten-Computing-Technologie sowie eine reifende Infrastruktur zur Bereitstellung solcher Services das Marktwachstum antreiben werden. Zudem würden auch neu gefundene Aufgabenstellungen, zu deren Lösung Quantencomputer geeignet sein werden, die Nachfrage schüren.
Dies Marktwachstum tönt eindrücklich, im Vergleich zum klassischen ICT-Geschäft wird das Marktvolumen aber auch 2027 noch winzig sein. Zum Vergleich: 2020 betrug das Marktvolumen mit klassischen ICT-Services, Software und Hardware allein in der Schweiz laut dem Schweizer Branchenverband Swico rund 33 Milliarden Franken, also etwa 4 Mal mehr, als das Quantencomputing-Geschäft 2027 weltweit einbringen soll.
Die Einnahmen mit Quantencomputing werden wohl auch nach 2027 noch jahrelang um viele Milliarden Dollar unter den Ausgaben für Forschung und Entwicklung bleiben. Gemäss IDC werden diese Ausgaben in den kommenden Jahren jährlich um rund 11,3% steigen und 2027 16,4 Milliarden Dollar erreichen. Laut den Marktforschern sind in diesen Zahlen sowohl die Ausgaben von Unternehmen der Tech-Industrie als auch die von Behörden und privaten Forschungsinstituten eingerechnet.
Dass noch sehr viel Geld in die Quantentechnologie gesteckt werden muss, bevor sich daraus ein relevantes Geschäftsfeld entwickelt, ist aber auch ganz normal. Auch im Falle aller anderen bahnbrechenden Technologien in den letzten paar Jahrzehnten, so merkt IDC an, musste die Tech-Industrie zuerst viele Milliarden vorab investieren, um die jeweilige Technologie reifen zu lassen und marktfähig zu machen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Blockchain-Startup generiert 5 Millionen mit Token-Verkauf

Chain4Travel will auf einem Blockchain-basierten Netzwerk den Handel von Reiseprodukten ermöglichen. Beim ersten Tokenverkauf hat das Startup 5 Millionen Franken generiert.

publiziert am 29.9.2022
image

Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

publiziert am 27.9.2022
image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022