Insider: Sun beerdigt Highend-Chip-Projekt

17. Juni 2009, 14:44
  • rechenzentrum
  • oracle
  • fujitsu
image

Der kalifornische Server- und Java-Spezialist Sun Microsystems, der von Oracle übernommen werden soll, hat sich von den hochfliegenden Plänen, eine neue, revolutionäre CPU für Grossrechner zu entwickeln, verabschiedet.

Der kalifornische Server- und Java-Spezialist Sun Microsystems, der von Oracle übernommen werden soll, hat sich von den hochfliegenden Plänen, eine neue, revolutionäre CPU für Grossrechner zu entwickeln, verabschiedet. Dies berichtete zumindest eine bekannte Bloggerin der 'New York Times' am Dienstagabend unter Berufung auf Insider.
Die teure Entwicklungsarbeit an der "Rock" genannten neuen CPU dauert bereits seit fünf Jahren. Sun wollte beim Bau der neuen, vielkernigen CPU revolutionäre Wege beschreiten. Bisher setzten die Kalifornier für ihre Grossrechner CPUs des Konkurrenten Fujitsu ein. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022
image

AWS eröffnet Schweizer RZs

Die Schweiz ist das siebte europäische Land, in dem AWS Rechenzentren betreibt. Um die 3 Standorte macht der Anbieter ein Geheimnis, bekannt sind sie trotzdem.

publiziert am 9.11.2022 3
image

Zürcher Kantonsrat will RZs zur Nutzung von Abwärme verpflichten

Die Abwärme aus Rechenzentren soll nicht ungenutzt bleiben. Bis zur Umsetzung des unumstrittenen Vorstosses dauert es aber noch über ein Jahr.

publiziert am 31.10.2022