Ispin plant Auslandexpansion

8. Februar 2008, 12:54
  • security
  • ispin
  • bern
image

Der Bassersdorfer Security-Spezialist Ispin konnte im vergangenen Jahr die Belegschaft von ursprünglich 18 auf 32 Angestellte nahezu verdoppeln.

Der Bassersdorfer Security-Spezialist Ispin konnte im vergangenen Jahr die Belegschaft von ursprünglich 18 auf 32 Angestellte nahezu verdoppeln. CEO Marco Marchesi sieht im "konsequenten Fokus auf Kunden und Standards" die Hauptfaktoren für das Wachstum. Zum Geschäftsgang veröffentlichte das Unternehmen keine Zahlen. Ispin befindet sich mitten im Geschäftsjahr, das im Juni 2008 abgeschlossen wird. Nach eigenen Angaben bewegt sich Ispin "trotz der aus eigener Kraft erfolgten Wachstumsfinanzierung im gesunden schwarzen Bereich."
Ispin ist seit kurzem auch in der Region Bern vertreten. Seit längerem schon existiert die Niederlassung in Feusisberg (SZ). Ispin-Sprecher Markus Kägi sagt gegenüber inside-channels.ch, dass ein idealer Standort in Bern noch gesucht wird. Vor Ort arbeiten jedoch bereits zwei bis fünf Leute. Eine "bewusste Expansion" ins Ausland sei geplant, so Kägi. "Ispin arbeitete schon immer für international tätige Kunden wie Banken, Versicherungen oder auch Industrieunternehmungen", so der Sprecher. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyber-Angriffe: Einer ernst zu nehmende Gefahr erfolgreich begegnen und ihre Auswirkungen begrenzen

«Sie wurden gehackt und wir sind im Besitz sensibler Daten Ihres Unternehmens. Bei ausbleibender Lösegeldzahlung werden wir die Daten im Darknet zum Verkauf anbieten!»

image

Cambridge Analytica: US-Ermittler klagen Zuckerberg an

Der Konzernchef sei "direkt an Entscheidungen beteiligt gewesen", die zum Skandal geführt hatten, argumentiert der Generalstaatsanwalt.

publiziert am 24.5.2022
image

"Die Ransomware-Banden müssen ihre Kriegskassen wieder füllen"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im Nationalen Security-Zentrum (NCSC), erläutert im Interview die Bedrohungslage in der Schweiz. Und warum er eine Meldepflicht von Hacks für sinnvoll hält.

Von publiziert am 24.5.2022
image

BÜPF-Verordnungen laut Kanton Aargau "schwer verständlich"

Der ÜPF sagt: Das ist ja klar, das ist schliesslich auch kein einfaches Thema.

publiziert am 24.5.2022 1