Larry kauft sich eine Insel (und zwar eine richtige)

21. Juni 2012, 15:44
  • international
  • übernahme
image

Oracle-Chef Larry Ellison möchte einen kleinen Teil seines geschätzten Vermögens von gegenwärtig etwa 36 Milliarden Dollar für den Kauf einer Insel verwenden.

Oracle-Chef Larry Ellison möchte einen kleinen Teil seines geschätzten Vermögens von gegenwärtig etwa 36 Milliarden Dollar für den Kauf einer Insel verwenden. Der Software-Tycoon möchte sich dabei standesgemäss nicht mit einem Inselchen begnügen, wie es weniger-Multi-Milliardäre wie Richard Branson ihr eigen nennen: Ellison hat sein Auge auf Lana'i geworfen, mit einer Fläche von knapp 370 Quadratkilometern die sechstgrösste Insel von Hawaii und mehr als tausend Mal grösser als Bransons Necker Island.
Die in der Nähe von Maui gelegene Insel Lana'i befand sich bisher schon mehrheitlich in Privatbesitz. Laut US-Presseberichten ist Ellison mit der Immobilienfirma Castle & Cooke, der bisher etwa 98 Prozent des in der Nähe von Maui gelegenen Eilands gehört, im Prinzip handelseinig. Castle & Cooke wiederum gehört dem Milliardär David Murdock, besser bekannt als Besitzer des Früchtekonzerns Dole Foods.
Die Übertragung des Landbesitzes muss noch von den Behörden in Hawaii bewilligt werden. Zum Land, das Ellison kaufen will, gehören unter anderem auch zwei Four Seasons Resorts, zwei Golfbahnen, Anteile an einer Solaranlage und einige Versorgungsbetriebe. Die Insel beherbergt zudem etwa 3200 Einwohner, die aber – so hoffen wir zumindest – nicht zum Deal gehören.
Wie viel Ellison bezahlen will, ist nicht bekannt. 'Maui News' berichtete aber vor einiger Zeit, dass Murdock etwa 500 bis 600 Millionen Dollar für seinen Anteil der Insel verlange. In Hawaii hofft man, dass Ellison den Kauf als Investition betrachtet und weitere Arbeitsplätze auf der Insel schafft. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022