Leichtes Spiel für EDA-Hacker

29. Mai 2012, 10:09
  • security
  • technologien
  • cyberangriff
image

Das Aussendepartement bleibt löchrig - wieder Daten gestohlen.

Das Aussendepartement bleibt löchrig - wieder Daten gestohlen.
Offenbar ist es nicht so schwer, das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) erfolgreich zu hacken. Wie die 'SonntagsZeitung' war es Kriminellen gelungen, das EDA erfolgreich anzugreifen. Auch im jüngsten Fall sind "Daten" gestohlen worden, wie das EDA bestätigt, allerdings ohne Einzelheiten zu verraten.
Die Bundesanwaltschaft (BA) hat vor einigen Wochen ein Verfahren aufgenommen. Realistischerweise besteht aber wohl wenig Hoffnung, dass die Täter gefunden werden: Das Verfahren wegen nachrichtendienstlicher Tätigkeit, das die BA nach dem Angriff aufs EDA vom Oktober 2009 eröffnet hatte, läuft noch immer.
Die Schweizer Cyber-Defense-Strategie ist Sache des Verteidigungsministeriums VBS. VBS-Vorsteher Ueli Maurer war im April mit einer ersten Fassung der Strategie bei den anderen Departementen auf Ablehnung gestossen. Das Thema dürfte nun wieder aktuell werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Slack gibt Passwort-Fehltritt zu

Fünf Jahre lang hätten böswillige Angreifer unter Umständen Passwörter abgreifen können.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022