Lieferprobleme: Apple verschiebt iPad-Einführung in der Schweiz

14. April 2010, 13:15
  • apple
  • schweiz
image

Apple wird das iPad, das in den USA seit Anfang April erhältlich ist, ausserhalb der USA, und damit auch in der Schweiz, nicht wie bisher geplant Ende dieses Monats auf den Markt bringen.

Apple wird das iPad, das in den USA seit Anfang April erhältlich ist, ausserhalb der USA, und damit auch in der Schweiz, nicht wie bisher geplant Ende dieses Monats auf den Markt bringen. Neu ist der offizielle Verkaufsstart nun auf Ende Mai angesetzt. Auch die internationalen Verkaufspreise sollen nun erst im Mai bekannt gegeben werden.
Gemäss Apple wurden in der ersten Verkaufswoche in den USA etwas über 500'000 iPads abgesetzt. In den nächsten Wochen sei zudem nicht mit einem Abflauen des Interesses zu rechnen. Die Nachfrage werde damit voraussichtlich die Menge, die Apple liefern kann, übertreffen. Zudem seien auch bereits zahlreiche Vorbestellungen für das iPad 3G, das ab Ende April ausgeliefert wird, eingetroffen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

HPE zeichnet Schweizer Partner aus

Der Channel trägt 60% zum HPE-Umsatz bei. Auch dieses Jahr ehrt der Hersteller seine besten Schweizer Partner.

publiziert am 31.1.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023
image

Edtech-Startup Evulpo nimmt 7,7 Millionen Franken ein

Das Schweizer Startup hat an einer Finanzierungsrunde neues Geld gesammelt. Damit soll die E-Learning-Plattform über Europa hinaus wachsen.

publiziert am 30.1.2023
image

Competec hat eigene Marke für PC-Zubehör lanciert

Die neue Schweizer Marke Onit wurde bis jetzt nicht gross angekündigt. Das wird laut Competec bewusst so gehandhabt.

publiziert am 30.1.2023