Martin Nussbaumer hat Fujitsu verlassen

24. Januar 2022 um 10:54
  • people & jobs
  • distributor
  • channel
  • fujitsu
image

Nach fast 23 Jahren hat sich der Channel-Mann selbstständig gemacht und tritt neu als "Visionär und Founder" auf.

Nach beinahe 23 Jahren bei Fujitsu hat Martin Nussbaumer das Unternehmen Ende letztes Jahr verlassen. Wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist, hat er sich selbstständig gemacht und engagiert sich künftig als "Visionär und Founder".
Bei Fujitsu bestätigt man gegenüber inside-channels.ch das Ausscheiden von Nussbaumer. Er gehört mit Fug und Recht zu den Urgesteinen der Schweizer Channel-Landschaft. Denn laut seinen Angaben auf Linkedin stiess er nach eher kurzen Stationen bei der einstigen Computer 2000 sowie bei Olivetti und APC schon im Frühjahr 1999 zu dem japanischen Hersteller.
Dort hat er in verschiedenen Positionen die lange Unternehmensgeschichte der Wandlung von Fujitsu Siemens Computers (FSC) zu Fujitsu Technology Solutions miterlebt. Zuletzt hatte Nussbaumer als "Strategischer Account Manager" geamtet, nachdem er im April 2020 die Leitung des Produkt- und Channel-Geschäfts in der Schweiz an Stephan Ludwig abgegeben hatte.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Geschäftsführer Serge Frech geht weg von ICT-Berufsbildung

Der Verband hat bereits mit der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger begonnen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zürcher Sicher­heits­direktion sucht CISO

Im Rahmen einer Nach­folge­regelung ist die Sicher­heits­direktion des Kantons Zürich auf der Suche nach einer oder einem Informations­sicher­heits­beauftragten.

publiziert am 16.4.2024
image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024