Massives Datenleck bei Twitch

7. Oktober 2021, 15:21
  • security
  • international
  • amazon
  • twitch
  • breach
  • lücke
image

Daten von Amazons Streaming-Plattform sind im Netz gelandet. Schuld am Leck ist laut Twitch eine "Änderung bei der Serverkonfiguration".

Beim Streaming-Dienst Twitch ist es zu einem massiven Datenleck gekommen. Auf einem früher schon als "ziemlich krank" charakterisierten Imageboard sind 125 Gigabyte an Daten aufgetaucht. Sie sollen unter anderem Angaben darüber enthalten, wie viel ein Streamer auf der Amazon-Plattform verdient.
Zudem sei sowohl der Quellcode der Mobil-, Desktop- und Konsolen-Apps veröffentlicht worden wie auch Auszahlungsdaten, die bis zum August 2019 zurückreichen, schreibt 'Heise'. Allein der Ordner "twitch_payouts" sei 5 Gigabyte gross. Man habe anhand des eigenen Accounts verifizieren können, dass diese Daten stimmen, schreibt man dort. In diversen Medien werden einzelnen Streamern Millionen-Verdienste zugeschrieben.
Das 2014 von Amazon gekaufte Unternehmen teilt in einem Blog mit, dass das Datenleck einem Fehler bei der Konfigurationsänderung eines Servers geschuldet sei. Darauf sei dann böswillig zugegriffen worden. Man arbeite mit Nachdruck an der Untersuchung des Vorfalls, die noch nicht abgeschlossen sei.
Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es keine Hinweise darauf, dass Anmeldedaten preisgegeben wurden. Dennoch seien aus Vorsicht alle Stream-Keys zurückgesetzt worden. Es seien neue Schlüssel anzufordern.

Loading

Mehr zum Thema

image

Chaos Computer Club hackt Verfahren zur Videoidentifikation

Laut CCC ist die Video-Identifizierung ein "Totalausfall". Als Konsequenz des Berichts wurde in Deutschland der Zugang zur E-Patientenakte mittels Video-Ident gestoppt.

publiziert am 10.8.2022
image

Forscher machen CPU-Lücken publik

Nach Meltdown und Spectre finden Forschende neue CPU-Lücken. Beide werden mit mittlerem Risiko eingestuft.

publiziert am 10.8.2022
image

Slack gibt Passwort-Fehltritt zu

Fünf Jahre lang hätten böswillige Angreifer unter Umständen Passwörter abgreifen können.

publiziert am 9.8.2022
image

IT-Security: Personalmangel ist das Problem, nicht das Geld

Laut einer internationalen Umfrage sehen Security-Verantwortliche nur bei jedem 10. Unternehmen Probleme wegen des Security-Budgets.

publiziert am 8.8.2022