Memory-Knappheit lässt Halbleiter­markt wachsen

11. Juli 2017, 10:12
image

"Ein Engpass bei Memory-Chips sorgt für einen Boom im gesamten Halbleitermarkt", so ein Kommentar von Gartner-Analyst Andrew Norwood.

"Ein Engpass bei Memory-Chips sorgt für einen Boom im gesamten Halbleitermarkt", so ein Kommentar von Gartner-Analyst Andrew Norwood. 2017 werden die weltweiten Umsätze mit Halbleitern erstmals die 400-Milliarden-Dollar-Grenze überschreiten. Gartner prognostiziert für das Gesamtjahr einen Umsatz von 401,4 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 16,8 Prozent gegenüber 2016 entspricht.
Laut dem Berater und Marktforscher wurde die 300-Milliarden-Marke vor sieben Jahren geknackt, mehr als 200 Milliarden Dollar Umsatz waren es erstmals im Jahr 2000.
Aufgrund der Speicher-Chip-Knappheit.
Gartner spricht aber sogleich von einer Memory-Speicher-Blase, die bereits in zwei Jahren zu platzen drohe. Für Samsung bestehe dann die Gefahr, zu verlieren was dieses und nächstes Jahr erreicht werde. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Pendel schlägt zurück – jetzt drohen Chip-Überkapazitäten

Noch herrschen Lieferschwierigkeiten. Die Auguren der IT-Industrie melden aber, dass sich die aktuelle Chip-Knappheit schon 2023 in Überkapazitäten verwandeln könnte.

publiziert am 13.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022