Memory-Knappheit lässt Halbleiter­markt wachsen

11. Juli 2017, 10:12
image

"Ein Engpass bei Memory-Chips sorgt für einen Boom im gesamten Halbleitermarkt", so ein Kommentar von Gartner-Analyst Andrew Norwood.

"Ein Engpass bei Memory-Chips sorgt für einen Boom im gesamten Halbleitermarkt", so ein Kommentar von Gartner-Analyst Andrew Norwood. 2017 werden die weltweiten Umsätze mit Halbleitern erstmals die 400-Milliarden-Dollar-Grenze überschreiten. Gartner prognostiziert für das Gesamtjahr einen Umsatz von 401,4 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 16,8 Prozent gegenüber 2016 entspricht.
Laut dem Berater und Marktforscher wurde die 300-Milliarden-Marke vor sieben Jahren geknackt, mehr als 200 Milliarden Dollar Umsatz waren es erstmals im Jahr 2000.
Aufgrund der Speicher-Chip-Knappheit.
Gartner spricht aber sogleich von einer Memory-Speicher-Blase, die bereits in zwei Jahren zu platzen drohe. Für Samsung bestehe dann die Gefahr, zu verlieren was dieses und nächstes Jahr erreicht werde. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022