Microsoft nun auch mit SSL-VPN-Software und -Appliance

2. Februar 2007, 16:37
  • security
  • microsoft
image

Microsoft hat heute offiziell die "Intelligent Application Gateway (IAG) 2007" lanciert.

Microsoft hat heute offiziell die "Intelligent Application Gateway (IAG) 2007" lanciert. Für IAG 2007 hat Microsoft die SSL-VPN- und die Firewalltechnologie des 2006 übernommenen Unternehmens Whale Communications verbunden und für die Integration mit dem Internet Security and Acceleration (ISA) Server gesorgt.
Das neue Produkt kommt zum weiterhin vertriebenen ISA Server 2006 hinzu – Microsoft schickt also nun gleich zwei Lösungen auf den Firewall/VPN-Gebiet ins Rennen. Gleichzeitig hat Microsoft OEM-Abkommen mit den Hardwareherstellern Celestix und Network Engines abgeschlossen und kann die neue Lösung auch als Appliance anbieten. Die Appliances werde sowohl mit IAG 2007 als auch mit ISA 2006 oder beiden zusammen erhältlich sein.
Einsatzgebiete und Abgrenzung
IAG 2007 eignet sich durch die SSL-VPN-Technologie dazu, eigenen Anwendern aber auch Kunden oder Partnern browserbasierten Zugriff auf Webapplikationen zu geben, daneben überlappen sich viele der Einsatzmöglichkeiten mit denen von ISA 2006. Zum Thema der Einsatzgebiete und der Abgrenzung der beiden Lösungen findet man auf der Website von Microsoft ausführlichere Informationen (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022