Myriad verkauft mehr Lizenzen, aber weniger Service

20. Mai 2010, 09:28
  • software
  • geschäftszahlen
image

Der Dübendorfer Handysoftware-Hersteller Myriad musste im ersten Quartal einen Umsatzrückgang von 32,2 auf 28,5 Millionen Dollar hinnehmen.

Der Dübendorfer Handysoftware-Hersteller Myriad musste im ersten Quartal einen Umsatzrückgang von 32,2 auf 28,5 Millionen Dollar hinnehmen. Der Bruttogewinn sank von 20 auf 19,1 Millionen Dollar, was einer Bruttomarge von 67 Prozent entspricht (62% im Vorjahr).
Während in der "Device Solutions Division" (Software für Handyhersteller) der Umsatz von 30,2 auf 25,5 Millionen Dollar sank, stieg er in der "Mobile Services Division" (Services für Carrier) dank einem höheren Lizenzen-Absatz von 2 auf 3 Millionen Dollar. Der Umsatzrückgang im Kernbereich sei auf rückläufige Service-Aufträge zurückzuführen, so Myriad. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023