Neuer CIO: Andreas Fitze geht von PostFinance zu Ruag

3. Dezember 2012 um 08:00
  • people & jobs
  • postfinance
  • ruag
image

Ruag findet einen Nachfolger für Oliver Meyer.

Ruag findet einen Nachfolger für Oliver Meyer.
Der Rüstungskonzern Ruag hat einen neuen Group CIO ernannt. Verantwortlich für die Informatik wird ab Frühling 2013 Andreas Fitze (Foto). Er wird auch Mitglied der erweiterten Konzernleitung und folgt als CIO auf Oliver Meyer, der sich im vergangenen Juni nach sieben Jahren in dieser Funktion entschieden hatte, die Leitung der Business Unit Simulation & Training der Division Ruag Defence zu übernehmen. Bis zum Stellenantritt von Fitze ist nun Meyers Stellvertreter Marc Grimmer interimistischer CIO.
Fitze ist seit sechs Jahren bei PostFinance als Leiter Informatik-Governance, Strategie und Sicherheit tätig. Als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung sowie der Informatikführung ist er dort für die strategische Steuerung der IT zuständig und verantwortet auch die IT-Architektur sowie das Prozessmanagement. Bei PostFinance läuft jetzt die Suche nach einem Nachfolger für ihn.
Ruag beschäftigt zurzeit rund 100 Personen in der IT. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Europa 3000: Sandra Peier geht

Die ehemalige Geschäftsführerin und heutige Chief Service Officer verlässt das Unternehmen per Ende April. Die Suche nach einer Nachfolge beginnt.

publiziert am 26.2.2024
image

Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

publiziert am 23.2.2024
image

Calida muss schon wieder neue IT-Leitung suchen

Das Unternehmen schreibt happige Verluste. Auch in der Führungsetage kommt es zu Abgängen, darunter IT-Chefin Hanna Huber.

publiziert am 23.2.2024
image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024 1