Nie mehr ein "Blue Screen of Death"!

6. Juli 2021, 13:31
  • workplace
  • microsoft
  • vendor
  • standard-software
image

Das heisst allerdings nicht, dass Windows 11 nicht auch crashen kann.

Microsofts blaue Warnanzeige, wenn der PC gecrasht ist, der gefürchtete "Blue Screen of Death", hat uns durch viele Jahre PC-Geschichte und manch ein ärgerliches Ereignis begleitet. Manchmal wurde er nur durch ein kleines vorübergehendes Problem verursacht, manchmal war er ein Vorzeichen für den Tod eines PCs. Oft, vor allem Anfangs, verriet er uns nicht viel über die Ursache, welche den Windows-Crash verursacht hatte. Mit der Zeit ergänzte Microsoft die Warnung mit präziseren Informationen, aber eines blieb immer gleich: Der Warnscreen war nicht etwa rot, sondern er erschien mit einem besänftigend blauen Hintergrund.
Nun scheinen sich die UI-Designer bei Microsoft umentschieden zu haben. In Windows 11 wird einem nun vor einem tiefschwarzen Hintergrund erklärt, dass der PC ein mehr oder minder böses Problem hat. Der "Blue Screen of Death" ist also tot, es lebe der "Black Screen of Death"! Immerhin muss deshalb niemand die oft verwendete Abkürzung BSOD ändern.
Zumindest falls sich Microsoft nicht nach der Preview-Phase von Windows 11 umentscheidet. Entdeckt und bekannt gemacht wurde der neue Warnscreen von Martin Nobel, einem Teilnehmer von Microsofts Windows-Insider-Preview-Programm. In einem kurzen Video auf Youtube zeigt er den neuen Screen und auch gleich noch eine Methode, wie man einen Crash von Win11 verursachen kann, wenn man sich von dieser revolutionären Änderung überzeugen will.


Bei manchen Arbeitsplatz-Verantwortlichen könnten wohl eher die immer noch nicht ganz klaren Hardware-Anforderungen des neuen Betriebssystems etwas Stirnrunzeln verursachen. 
Obwohl Windows 11 deutlich mehr Neuerungen bringen wird, als die bisherigen inkrementellen Updates von Windows 10, hat Microsoft versprochen, dass damit nur wenig Mehrarbeit auf IT-Admins zukomme, und dass es für Unternehmen einen einfachen Upgrade-Prozess geben werde

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022