Nokia bringt ein Linux-"Surfbrett"

25. Mai 2005, 13:40
    image

    Der finnische Handy-Riese will eine Open-Source-Community initiieren.

    Der finnische Handy-Riese will eine Open-Source-Community initiieren.
    Am 'LinuxWorld Summit' in New York hat Nokia heute sein erstes "Internet Tablet" vorgestellt. Das kleine "Surfbrett" hat einen 800 x 480 Pixel grossen Bildschirm, Software, um diverse Medien abzuspielen (RSS Reader, Internet-Radio, Browser, diverse Media Players), einen E-Mail-Client sowie eine WLAN- und eine Bluetooth-Schnittstelle. Der berührungsempfindliche Bildschirm dient auch als Tastatur - das Gerät taugt also eher als Media-Player denn als Arbeitsinstrument. In der nächsten Generation soll das Gerät auch Voice-over-IP (Internet-Telefonie) und Chat-Programme unterstützen.
    Das "Nokia 770" genannte Gerät (Foto) läuft unter einem Linux-Derivat von Nokia (Nokia Internet Tablet 2005 software edition). Die Finnen hoffen, dass sich rings um das Betriebssystem eine Open-Source-Community entwickelt, die die Software für das "Internet Tablet" erweitert. Zu diesem Zweck gibt es eine Internet-Seite für Entwickler.
    Das mobile Surfgerät soll "in ausgewählten Ländern" ab Herbst erhältlich werden. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

    Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

    image

    Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

    Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

    publiziert am 23.9.2022
    image

    IT-Woche: Zum Leben zu wenig…

    Es geht nicht nur im Gesundheitswesen um Leben und Tod, sondern auch in der IT.

    publiziert am 23.9.2022
    image

    Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

    "HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

    publiziert am 23.9.2022