Novartis investiert in Healthcare-Technologie

12. Januar 2015 um 09:56
  • e-government
  • big data
  • e-health
  • novartis
  • qualcomm
image

Joint Venture mit Qualcomm gegründet.

Joint Venture mit Qualcomm gegründet.
Der Basler Pharmakonzern Novartis gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit der amerikanischen Qualcomm Ventures für Investitionen in Firmen, die sich mit Healthcare und Technologie beschäftigen. Der Ableger soll mit bis zu 100 Millionen Dollar dotiert werden, wie Novartis am Montag mitteilte. Qualcomm Ventures ist ein Tochterunternehmen des gleichnamigen Chipherstellers.
Das Joint Venture ziele auf Firmen im frühen Entwicklungsstadium mit neuartigen Technologien, Produkten und Dienstleistungen zum Nutzen von Ärzten und Patienten.
Im Auge hat Novartis auch mobile Technik. Die Branche erwarte grosse Fortschritte in Verbindung etwa mit Mobiltelefonen, tragbaren Geräten sowie Technologien zur Verarbeitung grosser Datenmengen (Stichwort Big Data). Novartis hatte sich kürzlich schon für eine Datenauswertungs-Plattform von Qualcomm für klinische Versuche entschieden.
Das Mutterhaus Qualcomm Incorporated stellt insbesondere Microchips her, die in Mobiltelefonen und Tablets verwendet werden. Für 2014 hatte Qualcomm Einnahmen von 26,5 Milliarden Dollar ausgewiesen. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Parlament beschliesst Online-Ausweis

Das Parlament hat der eIDAS-Verordnung endgültig grünes Licht gegeben. Damit ist der Weg für eine EU Digital Identity Wallet geebnet.

publiziert am 1.3.2024
image

Luzerner Regierung gibt grünes Licht für kantonale E-ID

Gedacht ist das Angebot als Übergangslösung, bis die staatliche E-ID verfügbar ist. Ausserdem führt der Kanton das Behördenlogin "Agov" ein.

publiziert am 1.3.2024 1
image

Neue Details zum Webseiten-Debakel in Schaffhausen

Beim Projekt für den Relaunch der Website des Kantons Schaffhausen ging einiges schief. Ein neuer Bericht spricht von "Informations­manipulationen".

publiziert am 1.3.2024
image

Bund sucht Red-Hat-Unterstützung für 25 Millionen Franken

Der Bund sucht bis zu 16 externe Dienstleister, welche die ganze Bundesverwaltung im Bereich Red Hat unterstützen. Es geht um 21'000 Personentage.

publiziert am 29.2.2024