Nun doch: Digitec akzeptiert wieder Twint

23. November 2020, 13:42
  • twint
  • digitec galaxus
  • channel
image

Zum Weihnachtsgeschäft ist der Streit beigelegt, und ab sofort kann nun bei Digitec Galaxus wieder mit Twint bezahlt werden.

Kurz vor dem "Black Friday" am 27. November und dem grossen Start ins Weihnachtsgeschäft teilt der Zahlungsdienstleister mit, dass "Kundinnen und Kunden des grössten Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus wieder mit Twint bezahlen" können. Die Einigung erfolgt nach einem Anfang März 2020 noch öffentlich ausgetragen Streit um die Erhöhung der Twint-Zahlungsgebühren. Der hatte dazu geführt, dass das damals dritthäufigste Zahlungsmittel bei der Migros-Tochter nicht mehr akzeptiert wurde.
Wie die nun gefundene Vereinbarung konkret aussieht, bleibt allerdings unausgesprochen. Tobias Billeter, Kommunikationschef bei Digitec Galaxus, erklärt auf Anfrage nur, dass man eine Lösung gefunden habe, die für beide Seiten stimme und verweist ansonsten auf die Statements der beiden Firmenchefs.
Darin betont Florian Teuteberg, der CEO des Onlinehändlers, wie wichtig es sei, dass jeder seine Einkäufe so bezahlen kann, wie er möchte. Beim Zahlungsdienstleister verweist der CEO Markus Kilb unmissverständlich auf die "Einkäufe in der Vorweihnachtszeit". Wer Twint nutze, dem wolle man mit Digitec und Galaxus ein noch breiteres E-Commerce-Angebot verfügbar machen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023