Nutanix wächst und wächst… und fährt Verluste ein

29. Mai 2017, 12:35
  • international
  • nutanix
  • geschäftszahlen
  • wachstum
image

Im vergangenen dritten Quartal seines Fiskaljahres 2017 konnte der Hyperkonvergenz-Spezialist Nutanix seinen Umsatz erneut steigern.

Im vergangenen dritten Quartal seines Fiskaljahres 2017 konnte der Hyperkonvergenz-Spezialist Nutanix seinen Umsatz erneut steigern. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg dieser um 67 Prozent auf 191,8 Millionen Dollar. Allerdings kletterte auch der Verlust von 40,4 Millionen Dollar im dritten Vorjahresquartal auf 112 Millionen Dollar im abgelaufenen Zeitraum.
Man habe im berechneten Zeitraum rund 790 neue Kunden akquirieren können, schreibt Nutanix in einer Mitteilung. Auch habe man dank des Fokus auf grosse Deals 34 Kunden mit über einer Million Umsatzvolumen im Quartal bedient. Zudem erwähnt Nutanix die Ausdehnung seines Angebots. Damit würde sich der Markt für das Unternehmen erweitern.
Nutanix sieht sich darum auf der Erfolgsstrasse: Für das nächste Quartal prognostiziert das Unternehmen einen Umsatz von 215 bis 220 Millionen Dollar. Die Aktien der Firma legten zwischenzeitlich um rund 15 Prozent zu. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022