Oracle aus einer Hand: Crayon und Tradeware partnern

18. Mai 2017, 09:51
  • rechenzentrum
  • oracle
  • crayon
  • architektur
image

Ab sofort lassen sich Hardware und Lizenzen für das Oracle-Umfeld aus einer Hand beziehen.

Ab sofort lassen sich Hardware und Lizenzen für das Oracle-Umfeld aus einer Hand beziehen. Möglich machen wollen das der Ende 2015 hierzulande gestartete Infrastruktur-Spezialist Tradeware, die dazu eine Kooperation eingegangen sind. Ziel der Zusammenarbeit sei, unabhängig von den Interessen einzelner Lieferanten, eine durchgängig koordinierte und optimierte Oracle-Landschaft aufbauen zu können, heisst es in einer Mitteilung.
Man adressiere mit dem von Grund auf abgestimmten Architektur- und Lizenzierungsangebot ein Dilemma, das heute alle Oracle-Kunden betreffe. Einerseits sei eine realitätsnahe, sorgfältig geplante und aufgebaute Architektur gefragt, anderseits sind Bedürfnisse und Bestände so zu analysieren, dass insgesamt nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich eingekauft wird, schreiben die beiden sich als neutral präsentierenden Kooperationspartner. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloudera holt Philippe Picalek von Oracle

Philippe Picalek übernimmt den Vertrieb in der Schweiz und soll wichtige Telco- und Finanzkunden in Deutschland betreuen.

publiziert am 18.5.2022
image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Die grösste Schweizer Gewerkschaft geht in die Oracle-Cloud

Die Unia wird künftig ERP, HR und UX aus der Cloud des US-Konzerns beziehen. Wir haben nach Datenschutz und Kosten gefragt.

publiziert am 9.5.2022 1