Orange stampft Citydisc ein

8. März 2012, 16:06
  • telco
  • orange
  • verkauf
image

Der Trend, Musik übers Internet herunterzuladen statt im Laden zu kaufen, fordert ein weiteres Opfer.

Der Trend, Musik übers Internet herunterzuladen statt im Laden zu kaufen, fordert ein weiteres Opfer. Orange hat sich laut einer Mitteilung entschieden, den Verkauf von CD, DVD und Games in den Orange-Citydisc-Filialen per 1. April 2012 einzustellen. Die ehemaligen Citydisc-Filialen werden nun zu herkömmlichen Orange-Standorten.
Die Hälfte der betroffenen Angestellten werde in den jeweiligen Orange Centern weiterbeschäftigt. Für die übrigen wird eine Weiterbeschäftigung in einem der zwölf neu entstehenden Orange Center geprüft, deren Eröffnung in diesem Jahr geplant ist, oder in einem der bereits bestehenden Orange Center. Orange will gemäss der Mitteilung "in jedem Fall sicherstellen, dass für alle betroffenen Mitarbeitenden eine akzeptable Lösung gefunden werden kann." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023
image

IX-Betreiber warnen vor Big-Tech-Beteiligung an der Infrastruktur

Während Telcos wie Swisscom eine Entschädigung für den ver­ur­sachten Traffic verlangen, sehen europäische Internet- und IX-Provider darin eine Schwächung der Infrastruktur.

publiziert am 4.1.2023
image

Mobilezone übernimmt Zürcher IoT-Provider Digital Republic

Mit dem Kauf soll das Angebot im Bereich mobiles Internet ausgebaut werden. Es ist die zweite Übernahme von Mobilezone innert weniger Tage.

publiziert am 23.12.2022