R.I.P. 2G (nur in der Schweiz)

14. April 2021 um 13:50
  • telco
  • schweiz
  • swisscom
  • deutschland
  • technologien
image

Swisscom schaltet das hiesige 2G-Netz definitiv ab. Es wurde 28 Jahre alt. Deutsche Telcos sind gegen solche Aktionen.

Das Mobilfunknetz der zweiten Generation von Swisscom ist Geschichte. Nach beinahe 30 Jahren habe das 2G-Netz endgültig ausgedient und die letzten GSM-Netze seien per Mitte April abgeschaltet worden, teilte Swisscom mit.
Der Anteil des über 2G übertragenen Verkehrs sei laufend gesunken und habe Ende 2020 bei weniger als 0,03% gelegen. Das Nutzungsverhalten habe sich seit der Einführung von 2G im Jahr 1993 drastisch verändert und der mobile Datenverkehr sei jährlich angestiegen, so Swisscom. 2G sei auf die damaligen Anwendungen wie telefonieren oder SMS versenden ausgerichtet gewesen.
Mit einer detaillierten Grafik verabschiedet der Telco nun die Mobilfunk-Technologie.
image
Die Geschichte der Mobilfunk-Technologie.
Die nun freigewordenen Kapazitäten im Mobilfunknetz will Swisscom für 4G und 5G nutzen.
Völlig anders sehen deutsche Telcos die Sachlage, wie 'golem.de' meldet. Vodafone, Telefónica und Deutsche Telekom planen demzufolge nicht, dem Beispiel von Swisscom zu folgen, man brauche 2G noch. Ein Telefónica-Sprecher sagte dem Medium: "Mit unserem sehr gut ausgebauten 2G-Netz versorgen wir knapp 100 Prozent der deutschen Bevölkerung mit Mobilfunk. Als Basisnetz für mobile Telefonie, SMS und einfache M2M-Lösungen – etwa für eCall in den Fahrzeugen – sichert 2G auch in den kommenden Jahren die Grundversorgung unserer Kunden."
Auch Vodafone, einer der grössten Telcos in Deutschland, will 2G noch lange am Leben erhalten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Microsoft experimentiert mit Werbung fürs Win-11-Startmenü

Microsoft testet die Idee gegenwärtig in einem neuen Build für seinen Windows-Beta-Channel.

publiziert am 16.4.2024
image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024