Satyam: Imageänderung, Wiederbelebung

22. Juni 2009, 15:49
  • cloud
image

Der nach einem Bilanzskandal von Tech Mahindra übernommene IT-Dienstleister Satyam nennt sich neu "Mahindra Satyam".

Der nach einem Bilanzskandal von Tech Mahindra übernommene IT-Dienstleister Satyam nennt sich neu "Mahindra Satyam". Dies sei "ein erster Schritt in Richtung einer neuen stabilen Marke, die die Grundwerte der Mahindra-Gruppe und die Stärke von Satyam in sich vereint", schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Das Logo werde von der Mahindra-Gruppe übernommen.
In der Mitteilung ist die Rede von der "Initiative zur Imageänderung von Satyam" und von einem "entscheidenden Schritt zur Wiederbelebung des Unternehmens". Leistung und Kunden sollen an erster Stelle stehen, gepaart mit einer "guten und nachhaltigen Unternehmensführung auf Basis unternehmerischer Verantwortung."
"Wir sind zuversichtlich, dass die neue Marke die Organisation weiter beflügeln wird und wissen, dass die Veränderung von allen Beteiligten begrüsst wird", gibt sich Vineet Nayyar, Executive Vice Chairman bei Satyam, optimistisch.
Satyam hat vor wenigen Tagen die ersten Zahlen nach dem im Januar aufgeflogenen Bilanzskandal veröffentlicht. Und die waren gar nicht so schlecht: Der Gewinn betrug rund 11 Millionen Dollar und die Auftragslage konnte trotz Vertrauensverlust stabil gehalten werden. Beobachter hatten aufgrund des Skandals und der Wirtschaftskrise mit Verlusten gerechnet. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Inselstaat Tuvalu gründet "erste digitale Nation"

Der pazifische Inselstaat Tuvalu ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels existenziell bedroht. Die Regierung möchte deshalb Land und Kultur in die Cloud verlegen.

publiziert am 18.11.2022
image

Abraxas gründet neue Geschäftseinheit für Public Cloud Services

Das neue Team wird ab Anfang 2023 von Dieter Gasser geleitet und konzentriert sich auf Microsoft-Dienste.

publiziert am 18.11.2022
image

Podcast: Tech-Talk mit Adrienne Fichter

Seit fünf Jahren schreibt Adrienne Fichter bei der Republik über die Schnittstelle von Politik und Technik. Inside-IT-Chefredaktor Reto Vogt spricht mit ihr über Tech-Journalismus und E-ID, E-Voting sowie die Cloud.

publiziert am 18.11.2022
image

Gaia-X will in die Schweiz expandieren

Über 350 Mitglieder zählt das Cloud-Projekt inzwischen. Neu sind die Europäische Zentralbank und Equinix dabei. Der Gaia-X-Vorstand hat auch die Schweiz im Blickfeld.

publiziert am 17.11.2022 1