Schweizer auf Platz 1 im deutschen App Store

12. Juni 2015 um 14:46
  • technologien
image

Erfolg für die Schweizer App-Szene: Die jungen Zürcher von Ubique Engineering haben für den deutschen Wetterdienst erfolgreich eine Wetter-App entwickelt und vor einer Woche lanciert.

Erfolg für die Schweizer App-Szene: Die jungen Zürcher von Ubique Engineering haben für den deutschen Wetterdienst erfolgreich eine Wetter-App entwickelt und vor einer Woche lanciert. Mit bereits über 300'000 Downloads ist die 'WarnWetter'-App auf Platz eins im deutschen App Store geklettert, schreibt Ubique in einer Medienmitteilung.
Die App zeigt die aktuelle Warn- und Wetterlage in Deutschland und ganz Europa an. Wer will, kann sich via Push-Nachricht vor drohenden Unwettern warnen lassen. Für das Magazin 'Chip' sei es gar "die wohl beste Wetter-App für Android/iOS".
Die aus aktuellen und ehemaligen ETH-Studenten bestehende App-Schmiede Ubique mit Büro im Zürcher Niederdorf hat bereits die prämierte MeteoSwiss App entwickelt und unter anderem Projekte für die ETH, das Bundesamt für Bevölkerungsschutz, das Schnee- und Lawinenforschungsinstitut Davos sowie Comparis verwirklicht. (mik)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024
image

Coop setzt auf KI und neue SAP-Lösung

Eine zusammen mit SAP entwickelte Warenversorgungs-Lösung wird gerade ausgerollt. Eine eigene KI für Mitarbeitende ist ebenfalls geplant.

publiziert am 12.4.2024
image

Weshalb IoT für Künstliche Intelligenz wichtig ist

Big Tech sammelt viele persönliche Informationen. Mit dem Aufkommen von IoT-Geräten werden aber auch immer mehr technische Daten dazukommen.

publiziert am 12.4.2024
image

Meta lanciert nächste Generation seines KI-Chips

Der Facebook-Konzern braucht sie, um die KI-Workloads seiner Plattformen zu stemmen, und will gleichzeitig die Abhängigkeit von Nvidia verringern.

publiziert am 11.4.2024