Schwyzer Softwarefirma Autoform wird für 1,8 Milliarden verkauft

17. November 2021, 16:07
  • channel
  • industrie
  • individual-software
  • übernahme
image

Die Firma in Pfäffikon ist auf Lösungen für den Werkzeugbau und die Automobilindustrie spezialisiert. Jetzt wird sie von der Investmentgesellschaft Carlyle Group übernommen.

Autoform hat seinen Hauptsitz in Pfäffikon SZ, betreibt aber auch Büros in mehreren europäischen Ländern, den USA, China, Indien und Brasilien und beschäftigt weltweit rund 400 Angestellte. Die Software von Autoform wird vor allem im Werkzeugbau und in der Automobilindustrie eingesetzt, wo sie bei der Entwicklung von Autoteilen zur Anwendung kommt.
Laut eigenen Angaben ist Autoform "der weltweit führende Anbieter von Simulationssoftware für Blechumformung und Rohbau". Zu den Kunden zählen fast alle grossen Autohersteller wie BMW, Mercedes, VW, Hyundai, General Motors oder Tesla, dazu Werkzeug- und Komponentenhersteller, Stahl- und Aluminiumhersteller. Gegründet wurde Autoform 1995 als Spin-off der ETH Zürich.
Zuletzt befand sich das Unternehmen im Besitz der französischen Beteiligungsgesellschaft Astorg Partners, die es 2016 erworben hatte. Jetzt geht Autoform in den Besitz des US-Private-Equity-Unternehmens Carlyle Group über. Zuerst berichtete die Nachrichtenagentur 'Dow Jones', die Übernahme stehe kurz bevor. Nun ist diese laut 'Wall Street Journal' (Paywall) bestätigt worden.
Offiziell wurde der Übernahmepreis nicht bekannt gegeben, doch nach Quellen der US-Medien soll Carlyle 2 Milliarden US-Dollar, rund 1,8 Milliarden Franken bezahlen.
Carlyle verwaltet ein Gesamtvermögen von 293 Milliarden Dollar in allen Sektoren. Im Technologiebereich hat die in Washington DC ansässige Buyout-Firma mehr als 270 Transaktionen getätigt und mehr als 31 Milliarden an Kapital eingesetzt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023