Skype-Buttons für jede Website

10. Februar 2006 um 07:11
  • telco
  • e-mail
image

Skype hat sein "SkypeWeb"-Feature, mit dem man auf Unternehmensportalen oder privaten Websites Skype-Präsenzbuttons einbinden kann, öffentlich zugänglich gemacht.

Skype hat sein "SkypeWeb"-Feature, mit dem man auf Unternehmensportalen oder privaten Websites Skype-Präsenzbuttons einbinden kann, öffentlich zugänglich gemacht.
Skype hat gestern sein neues "SkypeWeb"-Feature öffentlich lanciert. Über SkypeWeb kann man auf Unternehmenssites, seien es interne oder externe Portale, oder auch auf jeder Privatwebsite Skype-Buttons einbinden. Die Buttons kann man zum Beispiel in Kontaktlisten einbauen: Über den Button kann dann ein Besucher direkt einen Skype-Anruf an den vorgesehenen Kontakt starten. Und falls gewünscht, kann man einem Besucher auch den "Skype-Status" eines Kontakts zeigen, also ob man gerade anwesend, besetzt oder frei ist. Die Skype-Buttons können ausserdem auch in HTML-E-Mails eingebaut werden.
In der Testphase habe bereits rund 50 Websites, darunter Salesforce.com und OpenBC.com SkypeWeb integriert. Dies scheint relativ einfach zu sein. "Mit nur wenigen, einfachen Schritten konnten wir SkypeWeb in unsere AppExchange-Plattform integrieren," erklärte zum Beispiel Adam Gross, Vice President Marketing bei salesforce.com.
Zumindest für eine Einzelperson, die eine Website betreibt, sind nur zwei Schritte nötig, um einen Button einzubauen und seinen Status anzeigen zu lassen: Zuerst muss man im Tools-Menü des Skype-Client erlauben, dass der Skype-Status online angezeigt wird. Dann kann man auf der dazugehörigen speziellen Skype-Seite einen Button auswählen und ein Stück HTML-Code kreieren lassen, das man dann in seine Webseite oder seine E-Mail-Signatur kopiert. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stabiles Geschäftsjahr für Salt

Der drittgrösste Schweizer Telco steigerte den Umsatz, verlor aber beim Reingewinn. Im Sommer übernimmt ein neuer Chef.

publiziert am 24.3.2023
image

Störung bei Mobilfunk von Salt

Schweizweit kam es ab Donnerstagmorgen verbreitet zu Ausfällen. Grund sei ein Systemfehler.

publiziert am 23.3.2023
image

Walter Renna wird neuer CEO von Fastweb

Die Swisscom-Tochter erhält einen neuen Chef. Der derzeitige Unternehmensleiter, Alberto Calcagno, tritt nach 23 Jahren zurück.

publiziert am 23.3.2023
image

Huawei-Verbot wäre in der Schweiz nicht so einfach durchsetzbar

In den USA sind Komponenten des chinesischen Herstellers verboten, Deutschland denkt darüber nach. Hierzulande wäre ein Verbot gar nicht so einfach umzusetzen.

publiziert am 9.3.2023