Strategische Differenzen: Cymbiq-CEO Sirera geht zu Swisscom

17. August 2021, 09:33
  • schweiz
  • people & jobs
  • sesselwechsel
  • cymbiq
  • swisscom
image

Antonio Sirera übernimmt im Oktober eine Stelle im Cybersecurity-Bereich von Swisscom.

Mitte April dieses Jahres meldete die auf Security-Dienstleistungen spezialisierte Cymbiq Group eine "strategische Rochade" in der Leitung der in der Schweiz und Österreich präsenten Firmengruppe. Antonio Sirera, zuvor COO, übernahm den CEO-Posten. Sein Vorgänger Marco Marchesi wollte sich als Verwaltungsratspräsident auf strategische Fragen und vor allem die weitere Internationalisierung der Gruppe kümmern.
Einige Monate später ist schon wieder alles anders. Wie am gestrigen 16. August zuerst die 'Netzwoche' bemerkte, hat sich der Status von Sirera auf Xing und Linkedin auf "on Garden Leave" bis zum 31. Oktober verändert 
Auf Anfrage der 'Netzwoche' bestätigte Marco Marchesi, dass Sirera das Unternehmen verlässt. Als Grund nannte er demnach "strategische Differenzen". Er selbst amte nun wieder als Geschäftsführer der Cymbiq Group. Gleichzeitig begebe man sich nun auf die Suche nach einem neuen CEO, wolle sich dafür aber auch genügend Zeit nehmen.

Strategische Differenzen und ein Jobangebot

Gegenüber inside-channels.ch bestätigte auch Antonio Sirera, dass er seit einigen Tagen von seiner Arbeit freigestellt ist. Auf unsere Frage, ob er denn nun tatsächlich seine Zeit mit Gartenarbeit verbringe, lachte er allerdings laut heraus. Nein, so Sirera, er verbringe auch einige Zeit damit, sich auf seinen kommenden Job vorzubereiten.
Auch Sirera bestätigte strategische Differenzen als Mitgrund für seinen Weggang, gleichzeitig habe er aber auch ein sehr gutes neues Angebot erhalten. Und sein neuer Job, so verriet er uns schlussendlich, werde ihn zu Swisscom führen, wo er eine neu geschaffene Stelle im Cybersecurity-Bereich für Geschäftskunden übernehmen werde. Was er dort genau machen wird, soll im Oktober bekannt gegeben werden.
Trotz der Vorbereitung auf den neuen Job sei er aber auch froh, nun einmal zwei Monate Pause zu haben. Nach 8 Jahren bei Ispin und Cymbiq sei es an der Zeit, etwas "durchzuschnaufen" und "den Kopf zu lüften".
Sirera war 9 Monate lang COO der Cymbiq Group, bevor er im April zum CEO ernannt wurde. Davor war er CEO des Security-Dienstleisters Ispin, der 2018 Teil der Cymbiq Group wurde. Auch diesen CEO-Posten hatte Sirera 2018 von Marchesi "geerbt".
Antonio Sirera arbeitete ab 2013 in verschiedenen Funktionen für Ispin. Davor war er unter anderem Managing Director Switzerland von Symantec und Regional Director Switzerland, Austria, Russia & Eastern Europe bei Insight Technology Solutions.

Loading

Mehr zum Thema

image

Bei Xerox Schweiz übernimmt Siham Rakia

Die neue Länderverantwortliche des Printing-Dienstleisters kommt von Microsoft. International wurde der Interimschef bestätigt.

publiziert am 5.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Five-Gründer Ulrich Tschanz reicht CEO-Posten weiter

Five Informatik wird ab nächstem Jahr von Oliver Lyoth geführt. Er kommt von T-Systems Schweiz.

publiziert am 5.8.2022