Streik legt Outsourcing-Industrie in Bangalore lahm

13. Februar 2007 um 18:14
  • cloud
  • outsourcing
image

Ein Streit um Wasser

Ein Streit um Wasser
Ein provinzweiter Streik hat gestern das Geschäftsleben in der indischen IT-Metropole Bangalore zum Erliegen gebracht. In Bangalore haben etwa 1'500 Hightech- und Outsourcing-Firmen ihren Sitz, darunter auch sehr bekannte Namen wie Infosys, Wipro, IBM, HP und Accenture. Auch in diesen Firmen wurde gestern gemäss indischen Medienberichten nicht gearbeitet, die meisten planen, ihre Angestellten die "verlorene" Arbeitszeit am nächsten Samstag aufholen zu lassen.
Der Streik wurde in der gesamten Provinz Karnataka ausgerufen, um gegen einen Gerichtsentscheid zu protestieren. In dem Entscheid wurden die Rechte am Wasser des Flusses Cauvery zwischen verschiedenen Provinzen neu aufgeteilt. Der Streit um die Wasserrechte ist schon über 100 Jahre alt, das Thema hat offensichtlich für die Bevölkerung allergrösste Bedeutung.
Insgesamt zog der Staat Karnataka ungefähr 70'000 Sicherheitskräfte zusammen und es gab präventive Verhaftungen. Wie die 'Hindustan Times' gestern berichtete, wurde ein Outsourcing-Zentrum in der Stadtmitte gewaltsam angegriffen, da in ihm gearbeitet wurde. Andere Outsourcer haben ihre Arbeit in Zentren ausserhalb der Provinz verlagert. Der Anführer der ' 'Kannada Rakshana Vedike', einer lokalen, offenbar radikalen Bewegung, sagte gegenüber 'Hindustan Times' einige der ansässigen IT-Firmen zeigten wenig Aufmerksamkeit gegenüber der Sache von Bauern, des Volkes und der Ressourcen. (Christoph Hugenschmidt)
Quellen für diese Story: Hindustan Times, Wikipedia, The Hindu Business Online, India News.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue IT-Organisation für Zuger Gemeinden entsteht

Services wie Beschaffungen, Support und Betrieb von Kern­appli­kationen sollen in eine Aktiengesellschaft ausgelagert werden. Die Verantwortlichen erläutern das Projekt.

publiziert am 25.3.2024
image

Andelfingen will die IT komplett auslagern

Die Zürcher Gemeinde sucht einen Anbieter, der von der Steuerverwaltung bis zum Netzwerkbetrieb alles übernimmt.

publiziert am 22.3.2024
image

Frauenfeld ebnet den Weg für die IT-Auslagerung

Ohne Gegenstimme bewilligt das Stadtparlament das Outsourcing. Der Auftrag wurde bereits an Abraxas vergeben.

publiziert am 23.2.2024
image

Kloten will Grossteil seiner IT auslagern

Aktuell betreibt die Stadt Kloten ihre IT-Infrastruktur selbst. Das soll sich ändern – vielleicht.

publiziert am 26.1.2024