Suse kündigt CentOS-Pendant Liberty Linux an

24. Januar 2022, 16:27
image

Offizielle Details sind noch spärlich, aber es scheint als dürften sich insbesondere Liebhaber des alten CentOS über das neue Produkt freuen.

Auf der Website von Suse wird mit Liberty Linux seit neustem eine CentOS-Linux-Ersatzlösungen angekündigt. Die Software wird gemäss dem Hersteller Support für die optionalen Verwaltungstools bieten, die für heterogene Linux-Umgebungen optimiert sind, darunter Red Hat Enterprise Linux, CentOS, openSuse und Suse Linux Enterprise Server. Dabei scheint es sich bei dem Produkt um einen Nachbau von CentOS 8 zu handeln, der auf eine bestmögliche Kompatibilität mit RHEL 8 abzielen soll, wie 'The Register' berichtet.
Der Gedanke des Herstellers dahinter sei, dass die Benutzer jetzt, da CentOS Linux 8 am Ende seiner Produktlaufzeit sei, eine Alternative zu einem Wechsel des Distros hätten. Zuvor gab es nur die Möglichkeit, auf eine der neuen und von der Community unterstützten Distributionen umzusteigen - oder Red Hat zu bezahlen. Gemäss dem amerikanischen Technologiemedium sieht es zudem so aus, als ob Liberty Linux bei der Markteinführung mit der aktuellen Version von Red Hat - RHEL 8.5 und mit Paketen aus den EPEL-Repos von Red Hat kompatibel sein sollte.
Die Software von Suse soll mit einem eigenen Open-Build-Service-Tooling entwickelt werden. Dabei soll die gesamte Benutzeroberfläche, mit Ausnahme des Kernels, aus den offiziellen Quell-RPMs (SRPMs) von Red Hat erstellt werden. Der Kernel soll dann aus der eigenen SLE-Unternehmensdistribution stammen.

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1