Tata Consultancy Services backt kleinere Brötchen

17. Oktober 2014, 14:45
image

Tata Consultancy Services (TCS) hat die Anleger im zweiten Quartal enttäuscht.

Tata Consultancy Services (TCS) hat die Anleger im zweiten Quartal enttäuscht. Wie der Mitbewerber Accenture hat auch der grösste indische Software-Exporteur die Gewinnerwartungen nicht erfüllt. Das Plus um 14 Prozent auf 860 Millionen Dollar lässt sich dennoch sehen. Der Umsatz wuchs in etwa gleich stark.
TCS hat im vergangenen Quartal weniger grosse Projekt abgeschlossen als zuvor. Analysten gehen davon aus, dass in nächster Zeit keine Big Deals zu holen sind. Firmen wollen vermehrt kleinere Projekte abschliessen, um sich schneller an Marktbedürfnisse anzupassen. TCS litt zudem unter der Schwäche in Lateinamerika.
TCS ist zurzeit dabei, den europäischen Markt nach möglichen Übernahmezielen zu beackern. Im Fokus steht insbesondere Deutschland. In der Schweiz ist man zufrieden mit dem vergangenen Quartal. Heinz Gehri, Country Manager von Tata Consultancy Services Switzerland, meint: "Das erneut erfolgreiche Quartalsresultat - sowohl global als auch in der Schweiz - bestärkt uns weiterhin auf unserem Weg. Die partnerschaftlichen Beziehungen zu unseren Kunden konnten wir ebenso ausbauen, wie auch unsere Marktdurchdringung. TCS hat sich auch in der Schweiz als Knowledge Leader in Business und Technologie etablieren können. Die Finanzzahlen wie auch die Signale aus dem Markt unterstreichen, dass unsere Strategien und Lösungen den Anforderungen des Marktes vollends entsprechen." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Techinvestor Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Der japanische Konzern muss einen Quartalsverlust in zweistelliger Milliardenhöhe verbuchen. Viele Tech-Titel schlagen negativ zu Buche.

publiziert am 9.8.2022
image

In Zürich werden auch die Stühle smart

Im Rahmen von Smart City Zürich testet die Stadt neue Sensoren. Diese sollen an öffentlichen Stühlen Sitzdauer, Lärmpegel und mehr messen.

publiziert am 8.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022