TeamViewer bringt bereits neue Version 13

28. November 2017, 14:56
  • rechenzentrum
  • teamviewer
  • lizenz
image

Schon ein Jahr nach Version 12 hat TeamViewer nun Version 13 veröffentlicht.

Schon ein Jahr nach Version 12 hat TeamViewer nun Version 13 veröffentlicht. Dies teilt der deutsche Hersteller mit. Einige auffälligere Neuerungen betreffen eine so genannte "Instant Connect Box", welche es erleichtern soll, eine Remote-Verbindung herzustellen.
Das Geräte-Dashboard sei ausgebaut worden und man sehe nun auch die BIOS-Version, den Zustand der Hard Disk oder die aktuelle Betriebszeit eines Geräts, was den Remote-Zugriff "erheblich" vereinfache.
Wer unbedingt aufzeichnen will, was während einer Remote-Sitzung abläuft, könne die Aufnahme nun erzwingen. Entsprechend heisst das Feature "Enforced Session Recording". Auch das Identity Access Management sei neu und ermögliche das Arbeiten mit einem zusätzlichen Authentifizierungsfaktor. Dabei sei ein Identity-Provider zwingend, der SAML 2.0 unterstützt.
Als "nervig" kann je nach Sichtweise gelten, dass TeamViewer 13 offenbar nicht abwärtskompatibel zu TeamViewer 12 ist. Das Abo-Modell stösst auch nicht überall auf Zustimmung, wie ein kurzer Blick auf erste Voten in einschlägigen Foren zeigt. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022