Telecom Liechtenstein lanciert Cloud-Services

5. Oktober 2011, 14:58
  • cloud
image

Auch Telecom Liechtenstein gesellt sich zur wachsenden Zahl von Playern im Software-as-a-Service- beziehungsweise Cloud-Markt.

Auch Telecom Liechtenstein gesellt sich zur wachsenden Zahl von Playern im Software-as-a-Service- beziehungsweise Cloud-Markt. Das Liechtensteiner Telekommuniklationsunternehmen startet seine Cloud-Services mit einer auf Microsoft Lync basierenden und auf KMU abzielenden Unified-Communications-Lösung, verbunden mit Festnetztelefonie und Internetzugang aus einer Hand.
Telecom Liechtenstein ist auch mit seiner Churer Tochter Deep im Cloud-Geschäft aktiv. Deep lanciert, wie wir bereits berichteten, diese Woche einen PC-Arbeitsplatz "als Service". (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022