Toshiba reicht beglaubigte Zahlen nach und bleibt an der Börse

10. August 2017, 13:55
  • international
image

Die von einem Wirtschaftsprüfer beglaubigten Zahlen von Toshiba für das letzte Geschäftsjahr sind endlich publiziert: Demnach erzielte der Konzern einen Reinverlust von knapp 8,5 Milliarden Franken, wie das Unternehmen in Tokio mitteilte.

Die von einem Wirtschaftsprüfer beglaubigten Zahlen von Toshiba für das letzte Geschäftsjahr sind endlich publiziert: Demnach erzielte der Konzern einen Reinverlust von knapp 8,5 Milliarden Franken, wie das Unternehmen in Tokio mitteilte.
Das 142-jährige Konzern kann eine sofortige Dekotierung von der Tokyo Stock Exchange (TSE) vorläufig abwehren, nachdem man bereits im August die erste japanische Börsenliga verlassen musste und nicht mehr im Leitindex Nikkei 225 gelistet ist. Ausschlaggebend für den Verbleib an der Börse war, dass die verzögerten Finanzergebnisse vom Wirtschaftsprüfer PwC teilweise genehmigt wurden.
Der Abschlussprüfer erteilte jedoch auch eine "negative Stellungnahme", weil die internen Kontrollen bei Toshiba bei den hohen Verlusten im Zusammenhang mit dem übernommenen US-Atomkraftunternehmen Westinghouse Electric versagt hätten. Ausserdem seien die Zahlen zu spät verbucht worden. (sda/ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022