Trotz Krise: PC-Ware Schweiz schafft Umsatzsprung

25. Februar 2010, 13:38
  • geschäftszahlen
  • schweiz
  • krise
image

Der Gesamtkonzern hingegen weiterhin mit schlechten Zahlen.

Der Gesamtkonzern hingegen weiterhin mit schlechten Zahlen.
Im international krisengeschüttelten Jahr 2009 schaffte es die Schweizer Niederlassung von PC-Ware, den Umsatz zu steigern. Bei PC-Ware beginnt das Geschäftsjahr im April, und so resultierte in den neun Monaten von Anfang April bis Ende Dezember 2009 im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von 11 Prozent. Auch von Januar bis März 2009, also im letzten Quartal des vorherigen PC-Ware-Geschäftsjahres, hatte PC-Ware Schweiz ein Umsatzwachstum ausgewiesen – um gut 20 Prozent.
In dem im April begonnenen Geschäftsjahr hat PC-Ware Schweiz nun bisher 41,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum Vergleich: Im vorherigen Geschäftsjahr setzte PC-Ware Schweiz 53,1 Millionen Euro um. Verläuft das Geschäft weiterhin so gut, dürfte PC-Ware Schweiz den letztjährigen Jahresumsatz übertreffen.
Während sich die Schweizer Niederlassung von PC-Ware gut macht, weist der Konzern auf internationaler Ebene schlechtere Zahlen aus. Der Umsatz sank in den vergangenen neun Monaten um 7,8 Prozent auf 639,6 Millionen Euro und der Gewinn (EBIT) sank von 9,5 Millionen auf nun nur noch 3,2 Millionen Euro.
Der sich im Besitz der österreichischen Raiffeisen Informatik befindende Konzern rechtfertigt die schlechten Zahlen mit laufenden Restrukturierungsmassnahmen. PC-Ware richtet sich zurzeit strategisch neu aus. Bisher scheint dies aber keine Konsequenzen für PC-Ware Schweiz gehabt zu haben. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022