Über 4000 Anmeldungen für den #VersusVirus-Hackathon

3. April 2020 um 08:56
image

Die Teilnehmenden wollen über das kommende Wochenende Lösungen für den Umgang mit dem Coronavirus entwickeln.

Über 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich zum Hackathon "#VersusVirus" in der Schweiz angemeldet. Vom 3. bis 6. April wollen sie neue Ideen und Lösungen im Umgang mit und gegen das Coronavirus entwickeln.
Bis zum Anmeldeschluss am Donnerstagabend um 19 Uhr seien 3640 Anmeldungen eingegangen sowie 500 weitere von teilnehmenden Mentoren, sagte der Sprecher der Organisatoren, Viktor Vogt, auf Anfrage von 'Keystone-SDA'.
#VersusVirus ist ein schweizweiter virtueller Hackathon, der unter dem Patronat des Eidgenössischen Departementes des Innern (EDI) und des Eidgenössischen Departementes für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) steht. Er will die kollektive Intelligenz von Forschenden, Experten, Technologiespezialisierten sowie Bürgerinnen und Bürgern nutzen, um Ideen und Lösungen für den Umgang mit und gegen das Coronavirus zu entwickeln.
Als Projektideen genannt werden etwa der Schutz von Risikogruppen, die Prävention der Verbreitung, Daten gegen Fake News, wirtschaftliche Auswirkungen, Quarantäne und psychische Gesundheit und mehr.
Zu den Organisatoren gehören unter anderem Impact Hub Switzerland, Panter AG, Powercoders, Opendata.ch, die Gebert Rüf Stiftung, Digitalswitzerland, Staatslabor, Swisscom, GEN Switzerland, ETH-Unternehmerclub, Foraus und andere.
Vom 27. bis 30. März fand bereits der #CodevsCovid19-Hackathon statt, an dem sich 2600 Teilnehmende und 350 Mentorinnen und Mentoren beteiligten. Dabei entstanden über 300 Ideen, die nun online einsehbar sind.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Europa kriegt ein eigenes "Twint"

Das neue europäische Bezahlsystem "Wero" der European Payments Initiative wurde lanciert. Vorbild für die mobile Bezahllösung war das schweizerische Twint.

publiziert am 2.7.2024 3
image

"Nachhaltigkeit erhält bei Ausschreibungen mehr Gewicht"

Der neue Schweiz-Chef von HP, Peter Zanoni, spricht im Interview über Niederlagen, Veränderungen bei Ausschreibungen, Fernzünder und die Konsolidierung in der Partnerlandschaft.

publiziert am 2.7.2024 1
image

68 Flüge von IT-Panne am Zürcher Flughafen betroffen

Am Freitagnachmittag konnten am Zürcher Flughafen rund 90 Minuten lang keine Flugzeuge starten und landen. Ein Bug habe eine Störung zwischen zwei Applikationen ausgelöst, so Skyguide.

publiziert am 1.7.2024
image

Atos: Grundzüge des Refinanzierungsdeals stehen

Der französische IT-Konzern konnte sich mit Banken und Gläubigern einigen. Die Aktien verlieren aber fast ihren ganzen Wert.

publiziert am 1.7.2024