USB4 wird schneller und nutzt Thunderbolt

5. März 2019, 12:33
  • workplace
  • intel
image

Das Standardisierungsgremium USB-IF gibt bekannt, dass die USB4-Spezifikationen demnächst publiziert werden.

Das Standardisierungsgremium USB-IF gibt bekannt, dass die USB4-Spezifikationen demnächst publiziert werden. Die USB4-Architektur basiere auf dem Thunderbolt-Protokoll von Intel. Der US-Konzern gab bekannt, die Protokollspezifikationen von Thunderbolt an USB-IF zu übergeben.
Die neuste Generation bringe Übertragungsraten von bis zu 40 Gbit/s und werde Abwärtskompatibel sein mit USB 3.2, USB 2.0 sowie Thunderbolt 3, heisst es in einer Mitteilung.
Über 50 Unternehmen arbeiten aktiv an der finalen Version der Spezifikationen für die neuste USB-Generation, die Mitte 2019 publiziert werden soll. Gleichzeitig werde dann auch eine aktualisierte Version der USB-C-Spezifikationen veröffentlicht.
Mit Geschwindigkeiten von bis zu 40 Gbit/s wird die Transferrate im Vergleich zur Version USB 3.2 Gen2 nochmals verdoppelt. Gleichzeitig soll die gesamte verfügbare Bandbreite effizienter genutzt werden können, so das Gremium.
"Der hohe Datendurchsatz und die fortschrittlichen Features von USB4 ermöglichen neue Szenarien für Endkunden, Unternehmen oder im Intelligent-Edge-Bereich", kommentiert Roanne Sones, Corporate Vice President, Microsoft OS Platforms. Gleichzeitig werde die Interoperabilität mit bestehenden USB- und Thunderbolt-3-Geräten sichergestellt. Ein bestehendes USB-C-Kabel mit Thunderbolt-3-Unterstützung werde somit die vollen Fähigkeiten von USB4 nutzen können.
Mit USB4-fähigen Geräten ist allerdings frühestens 2020 zu rechnen. Zum Vergleich: die Spezifikationen zu USB 3.2 Gen2 wurden 2017 finalisiert und entsprechende Geräte kommen eben erst auf den Markt. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022