Veeting sticht in See um die beiden Amerikas zu erobern

4. September 2015, 11:55
  • technologien
image

Der Zürcher Skype-Konkurrent Veeting Rooms bietet neu verschlüsselte Webmeetings ohne Server-Einbindung.

Der Zürcher Skype-Konkurrent Veeting Rooms bietet neu verschlüsselte Webmeetings ohne Server-Einbindung. Stattdessen stehen die Nutzer direkt via WebRTC miteinander in Kontakt. WebRTC ist ein freies Projekt, das Browser und IoT-Geräte mithilfe von einfachen API-Schnittstellen versorgt und so Echtzeitkommunikation ermöglicht. Das Projekt wird unter anderem von Google, Mozilla und Opera unterstützt. Für WebRTC muss auf die automatisch erstellten Sitzungsprotokolle verzichtet werden, die aber weiterhin für Standardverbindungen via Server zur Verfügung stehen. Zudem gibt es nun für die virtuellen Sitzungszimmer ein paar Branding-Optionen, mit denen sich die Software nach dem Geschmack des Unternehmens gestalten lässt.
Für White-Label-Partner gibt es zudem neu die Integration des Session Initiation Protocols (SIP) bei VoIP. Dadurch kann man sich nun auch per Telefon in Meetings einwählen. Ausserdem findet die Unterstützung von Single Sign-On-Mechanismen Einzug in Veeting, schreibt das junge Unternehmen in einer Pressmitteilung.
Auf personeller Ebene verkündet Veeting die Ernennung von Rolf Kuster zum CTO. "Die Stelle wurde neu geschaffen", sagt Bernhard gegenüber inside-it.ch. Kuster arbeitet seit 30 Jahren in der Produktentwicklung und der strategischen Zusammenarbeit mit Firmenkunden, schreibt die Firma weiter. Kuster war zuvor unter anderem für Iscoord, die Credit Suisse und während 15 Jahren für die Zurich Versicherung tätig. Hinter seiner Aufgabe stehen grosse Pläne, die Veeting-Gründer Fabian Bernhard hat: "Seit Ende letzten Jahres engagieren wir uns zusätzlich zum Schweizer Heimatmarkt auch erfolgreich in Deutschland und Österreich. Im nächsten Schritt wollen wir nun in den USA und im lateinamerikanischen Markt Fuss fassen", schreibt er in der Mitteilung. Gegenüber inside-it.ch wird er noch etwas konkreter: "Wir haben beide Amerikas gleichzeitig ins Auge gefasst. Als erstes stehen wir nun in Kolumbien kurz vor einem Vertragsabschluss." Weitere Länder sollen folgen.
Veeting ist eine Videokonferenz-Plattform, die sich auf Unternehmenskunden spezialisiert hat. Gegründet hat sie Fabian Bernhard vor sieben Jahren in Zürich. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1