Visual Studio: Gratis für Open-Source-Entwickler und Kleinfirmen

13. November 2014 um 13:22
  • technologien
  • f&e
  • open source
  • android
image

Microsoft schmust sich mit einer neuen Variante der kostenlosen Version der Entwicklungs-Plattform Visual Studio an die Open-Source-Community an. Und stellt eine Vorschau-Version für Visual Studio 2015 zur Verfügung.

Microsoft schmust sich mit einer neuen Variante der kostenlosen Version der Entwicklungs-Plattform Visual Studio an die Open-Source-Community an. Und stellt eine Vorschau-Version für Visual Studio 2015 zur Verfügung.
Die Kosten für die Lizenzen für die Entwicklungsumgebung Visual Studio von Microsoft kann für Software-Firmen ganz schön ins Geld gehen. Deshalb gab es schon bisher für Einzelpersonen und Kleinfirmen eine kostenlose Version namens Visual Studio Express.
Neu wird diese Version "Community Edition" heissen. Sie ist zusammen mit Update 4 von Visual Studio 2013 erhältlich. Die Gratis-Version des Entwickler-Werkzeugkastens von Microsoft ist stark ausgebaut worden. So kann man nun damit sowohl Apps, wie auch Desktop- und Webapplikationen bauen.
Sie darf nicht nur von Open-Source-Entwicklern verwendet werden, sondern von allen Kleinfirmen, auch für den Bau von kommerzieller Software. Eine "Kleinfirma" ("non-enterprise") ist für Microsoft eine Organisation mit weniger als 250 PCs oder weniger als eine Million Dollar Umsatz. Ausserdem darf die Gratis-Version von Visual Studio von Schulen und in der akademischen Forschung verwendet werden. Sie kann hier heruntergeladen werden.
Vorschau auf Visual Studio 2015
Am Entwicklerkongress Connect für die Entwicklung von Software für Android-Geräte benützen. Später soll man mit Visual Studio 2015 auch für iOS-Geräte programmieren können. Ausserdem hat Microsoft einen eigenen Emulator für Android gebaut. Er soll viel schneller laufen als der angeblich quälend langsame Emulator aus Googles SDK für Android.
Auch Visual Studio Online - die Cloud-Version von Microsofts Entwicklungsumgebung - wird für die plattformübergreifende Programmierung verbessert. Sie soll um einen Service für die Entwicklung für iOS und OS X - wohlgemerkt auf Macs - erweitert werden.
Microsoft-CEO Satya Nadella hat in seiner Rede gestern in Zürich mehrfach betont, seine Firma wolle Technologie für alle verschiedenen Geräte anbieten. Visual Studio 2015 und Visual Studio Online zeigen, dass es dem Ex-de-facto-Monopolisten ernst ist.
Visual Studio 2015 kann seit gestern in einer Vorschau-Version heruntergeladen werden. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

image

Deepfake-Stimmen täuschen Menschen, nicht aber das Gehirn

Echte Stimmen stimulieren andere Gehirnbereiche als Deepfakes, zeigt eine Studie der Uni Zürich.

publiziert am 12.6.2024
image

Mistral nimmt 600 Millionen Euro ein

Das französische KI-Startup hat eine grosse Finanzierungsrunde abgeschlossen. Damit erreicht Mistral AI eine Bewertung von 6 Milliarden Dollar.

publiziert am 11.6.2024
image

Microsoft krebst zurück und macht Recall freiwillig

Die Kritik war offensichtlich zu stark: Microsoft schaltet das Screenshot-Feature Recall standardmässig aus.

publiziert am 10.6.2024