Visual Studio: Gratis für Open-Source-Entwickler und Kleinfirmen

13. November 2014, 13:22
  • technologien
  • f&e
  • open source
  • android
image

Microsoft schmust sich mit einer neuen Variante der kostenlosen Version der Entwicklungs-Plattform Visual Studio an die Open-Source-Community an. Und stellt eine Vorschau-Version für Visual Studio 2015 zur Verfügung.

Microsoft schmust sich mit einer neuen Variante der kostenlosen Version der Entwicklungs-Plattform Visual Studio an die Open-Source-Community an. Und stellt eine Vorschau-Version für Visual Studio 2015 zur Verfügung.
Die Kosten für die Lizenzen für die Entwicklungsumgebung Visual Studio von Microsoft kann für Software-Firmen ganz schön ins Geld gehen. Deshalb gab es schon bisher für Einzelpersonen und Kleinfirmen eine kostenlose Version namens Visual Studio Express.
Neu wird diese Version "Community Edition" heissen. Sie ist zusammen mit Update 4 von Visual Studio 2013 erhältlich. Die Gratis-Version des Entwickler-Werkzeugkastens von Microsoft ist stark ausgebaut worden. So kann man nun damit sowohl Apps, wie auch Desktop- und Webapplikationen bauen.
Sie darf nicht nur von Open-Source-Entwicklern verwendet werden, sondern von allen Kleinfirmen, auch für den Bau von kommerzieller Software. Eine "Kleinfirma" ("non-enterprise") ist für Microsoft eine Organisation mit weniger als 250 PCs oder weniger als eine Million Dollar Umsatz. Ausserdem darf die Gratis-Version von Visual Studio von Schulen und in der akademischen Forschung verwendet werden. Sie kann hier heruntergeladen werden.
Vorschau auf Visual Studio 2015
Am Entwicklerkongress Connect für die Entwicklung von Software für Android-Geräte benützen. Später soll man mit Visual Studio 2015 auch für iOS-Geräte programmieren können. Ausserdem hat Microsoft einen eigenen Emulator für Android gebaut. Er soll viel schneller laufen als der angeblich quälend langsame Emulator aus Googles SDK für Android.
Auch Visual Studio Online - die Cloud-Version von Microsofts Entwicklungsumgebung - wird für die plattformübergreifende Programmierung verbessert. Sie soll um einen Service für die Entwicklung für iOS und OS X - wohlgemerkt auf Macs - erweitert werden.
Microsoft-CEO Satya Nadella hat in seiner Rede gestern in Zürich mehrfach betont, seine Firma wolle Technologie für alle verschiedenen Geräte anbieten. Visual Studio 2015 und Visual Studio Online zeigen, dass es dem Ex-de-facto-Monopolisten ernst ist.
Visual Studio 2015 kann seit gestern in einer Vorschau-Version heruntergeladen werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Forscher machen CPU-Lücken publik

Nach Meltdown und Spectre finden Forschende neue CPU-Lücken. Beide werden mit mittlerem Risiko eingestuft.

publiziert am 10.8.2022
image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022