VMware lanciert neue Version von vRealize

9. Juni 2017, 13:45
  • international
  • vmware
  • automatisierung
  • azure
  • aws
image

VMware hat eine neue Version seiner Cloud-Management-Plattform vRealize veröffentlicht.

VMware hat eine neue Version seiner Cloud-Management-Plattform vRealize veröffentlicht. Diese ist sowohl auf den Betrieb von RZs als auch auf die Public Cloud zugeschnitten.
Die Workload-Platzierung sei mit neuer Intelligenz ausgestattet worden, schreibt VMware in einer Mitteilung. Dies ermögliche die vollständige Automatisierung des Workload-Balancings. Um die Verteilung der Rechenlast besser im Blick behalten und planen zu können, beinhaltet die neue Version ein entsprechendes Analyse- und Vorhersage-Instrument. Neue VMs könnten nach User-definierten Platzierungsrichtlinien ebenfalls automatisiert eingerichtet werden. Das Management sei generell vereinfacht worden und etwa die Status- und Leistungsinformationen nun zentralisiert zugänglich.
Die Netzwerküberwachung hat VMware auf die Public-Cloud von AWS sowie auf Azure ausgedehnt. Zudem könnten die User die Betriebskosten zwischen vSphere und den Public Clouds vergleichen. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022