Weitere Restrukturierung bei Sony

7. April 2015, 07:18
  • international
  • verkauf
image

Sony-Chef Kazuo Hirai geht von weiteren Umbaumassnahmen innerhalb des japanischen Elektronik-Konzerns aus.

Sony-Chef Kazuo Hirai geht von weiteren Umbaumassnahmen innerhalb des japanischen Elektronik-Konzerns aus. "Vor dem Hintergrund, wie schnell sich dieser Markt ändert, müssen wir uns anpassen." Dies gelte sowohl für den Mobilbereich als auch das TV-Geschäft, sagte Hirai der 'Welt am Sonntag'.
Dabei seien auch tiefe Einschnitte denkbar. "Der Verkauf, das Schliessen eines Geschäftsbereichs oder die Zusammenarbeit mit anderen Herstellern sind Optionen in jedem Geschäft."
Das TV-Segment schreibt seit langem rote Zahlen, könnte aber im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 die Gewinnschwelle erreicht haben. Zahlen werden erst im April erwartet.
Es sei möglich, dass Sony hier aus den Verlusten herausgekommen sei, so Hirai. Das Geschäft bleibe dennoch herausfordernd. "Das ist kein Spaziergang. Wenn wir nun profitabel sind, ist das keine Garantie, dass im nächsten Jahr auch so ist." (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022