WIR-Bank investiert in Proptech-Startup Vermando

16. Oktober 2020, 10:18
  • fintech
  • kmu
  • automatisierung
image

Die Genossenschaftsbank erweitert ihr digitales Portfolio mit einer Beteiligung am Herisauer Immobilien-Startup.

Zum weiteren Ausbau der Basis-Plattform Hausheld.ch für Hauseigentümer und Handwerker ist die genossenschaftliche Basler WIR-Bank beim Unternehmen Vermado aus Herisau eingestiegen. Die Plattform des Startups ist 2016 gestartet worden, liefert an Renovationen interessierten Immobilienbesitzern Informationen und vermittelt die dafür benötigten Handwerksbetriebe.
Der jetzt publizierte Schulterschluss soll einerseits das Wachstum des Proptechs (Property Technology adressiert die digitale Transformation im Immobilienbereich) beschleunigen, indem die Kunden der WIR-Bank Zugang zu den Dienstleistungen von Vermando erhalten, wie es in einer Mitteilung heisst. Andererseits baue man mit dieser Beteiligung das eigene digitale Ökosystem aus. Das umfasse derzeit bereits das digitale Wertschriften-Vorsorgesparen, den Online-Devisenhandel für KMU sowie eine digitale Hypotheken-Plattform. Weitere Kooperationen seien geplant, so die Banker.
Konkret erschliesse die Bank für ihre KMU-Kundinnen und -kunden eine neue digitale Akquisitionsmethode, heisst es in dem Communiqué. Zudem werde man mit den Proptech-Spezialisten gemeinsam neue Angebote entwickeln. Geplant seien weitere Produkte rund um die Themen Gebäudeverwaltung und -management. Man arbeite zusammen an einem Ökosystem im Proptech-Segment.
Den Umfang der Beteiligung an Vermando kommentiere man nicht, heisst es auf Nachfrage seitens der WIR-Bank.
Vermando gibt an, aktuell mehr als 60'000 Vermittlungen abgewickelt zu haben und weist mit inzwischen über 700 aktive Handwerkspartnern in 20 Branchen ein Projektvolumen von über 300 Millionen Franken realisiert aus.

Loading

Mehr zum Thema

image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Skribble und Selma: Geldregen für Schweizer Startups

Die Schweizer Startups Selma und Skribble sichern sich in Finanzierungsrunden Millionenbeträge.

publiziert am 1.9.2022
image

Studie: Schweizer KMU sind sich Cyberrisiken nicht bewusst

Eine aktuelle Studie zeigt, dass es in mehr als der Hälfte der Schweizer Unternehmen keine Richtlinien für Passwörter gibt.

publiziert am 30.8.2022 1