Wohin shoren die Inder off? Nach Mexiko!

7. Juni 2007, 13:27
  • cloud
  • tcs
  • offshoring
image

Der indische Informatik-Riese TCS (Tata Consultancy Services) eröffnete letzte Woche im mexikanischen Guadalajara ein "Delivery Center", für das noch im laufenden Finanzjahr 500 Mitarbeitende eingestellt werden sollen.

Der indische Informatik-Riese TCS (Tata Consultancy Services) eröffnete letzte Woche im mexikanischen Guadalajara ein "Delivery Center", für das noch im laufenden Finanzjahr 500 Mitarbeitende eingestellt werden sollen. Das Center wurde vom umstritten gewählten mexikanischen Präsidenten Felipe Calderon eröffnet. TCS will in den nächsten fünf Jahren bis zu 5'000 Leute in Mexiko anstellen.
Als Hauptgrund für die Wahl des Standorts Mexiko nennt TCS die Nähe zum US-Markt, für den man "near-shoring"-Dienstleistungen anbieten wolle. Indische Medien hingegen nennen den starken Anstieg der indischen Rupie gegenüber dem Dollar als einen wichtigen Grund. Die Kosten für Informatik-Spezialisten in Indien steigen rasant, während die Auswahl an Talenten geringer wird. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022