Yahoo entlässt 2000, spart 375 Millionen

4. April 2012, 14:35
  • google
  • facebook
  • krise
image

Für Yahoo dreht sich die Abwärtsspirale weiter: Heute gab das Internetunternehmen bekannt, dass 2000 Angestellte entlassen werden sollen.

Für Yahoo dreht sich die Abwärtsspirale weiter: Heute gab das Internetunternehmen bekannt, dass 2000 Angestellte entlassen werden sollen. 375 Millionen Dollar will das angeschlagene Unternehmen mit dieser Massnahme sparen. Aktuell beschäftigt Yahoo rund 14'000 Personen.
Der neue CEO Scott Thompson möchte Yahoo kleiner, schlanker und profitabler machen. Seine Vorgängerin Carol Bartz hatte es nicht geschafft, Yahoo wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Der einstige Internetpionier leidet unter der starken Konkurrenz von Google und Facebook. Immer wieder wird über einen Verkauf von Yahoo spekuliert. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Datenschutzkonformes googeln kostet 2 Rappen

Die Suchmaschine Trooia bietet datenschutzkonformes googeln. Userinnen und User zahlen mit Franken, statt mit Daten. Wie das funktioniert, erklärt Gründer Christoph Cronimund im Interview.

publiziert am 14.9.2022 6